Feuerwehr Einsatz

Großbrand in Mainz: Feuerwehr rettet Karnevalswagen

Mainz – Bei einem Großbrand im Mainzer Industriegebiet sind gestern mindestens zwei Hallen abgebrannt. Neun Menschen, die in einer benachbarten Halle an einem Karnevalswagen arbeiteten, zogen sich Verletzungen zu. Der Feuerwehr sei es gelungen, den Motivwagen für den Rosenmontagszug vor den Flammen zu bewahren.

Ein Großaufgebot der Feuerwehr war gestern wegen eines Großbrandes im Mainzer Industriegebiet im Einsatz. Foto: Sebastian Stenzel/Wiesbaden112.de

Am Mittwochabend war ein Feuer im Dachstuhl eines Hochregal-Lagers in Mainz-Mombach ausgebrochen. Die Flammen erfassten schnell ein weiteres Gebäude und drohten auf die Wagenhalle eines Karnevalsvereins überzugreifen.

Gegen 18.15 alarmierte die Leitstelle etwa 150 Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr, freiwilligen Wehren, Technisches Hilfswerk, Rettungsdienst sowie Einheiten des Katastrophenschutzes.

An der Einsatzstelle ergriffen die Feuerwehrleute sofort Maßnahmen zur Brandbekämpfung und bauten eine Riegelstellung zum Schutz der angrenzenden Gebäude auf. Dadurch konnte das Feuer auf den betroffenen Hallenkomplex eingegrenzt werden. Die Hallen brannten komplett nieder.

Neun Personen aus der angrenzenden Halle des Mainzer Carneval Vereins wurden durch den Rauch verletzt. “Drei von ihnen etwas schwerer, die im Krankenhaus behandelt mussten und sechs Leichtverletzte, die ambulant vor Ort behandelt wurden”, sagte ein Sprecher der Feuerwehr gegenüber der “Allgemeinen Zeitung”.

Die Patienten seien alle Mitarbeiter gewesen, die gerade an dem Festwagen gearbeitet hätten. Die Brandursache bleibt zunächst unklar. Die Nachlöscharbeiten können noch bis Donnerstagnachmittag andauern.

Brandschutzdezernent und Oberbürgermeister Michael Ebling machte sich vor Ort ein Bild über die Lage. Er dankte den Einsatzkräften für die schnelle Hilfe.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: