Ingolstadt: Detonation durch beschädigte Gasleitung

Fünf Feuerwehrleute bei Explosion verletzt

Ingolstadt (BY) – Bei Bauarbeiten an einem Ingolstädter Wohnhaus haben Arbeiter einer Gasleitung beschädigt. Nachdem die Einsatzkräfte der Feuerwehr eingetroffen waren, kam es zu einem schweren Unglück.

Gas Flammen
Eine beschädigte Gasleitung hatte zur Folge, dass fünf Feuerwehrleute durch eine Explosion verletzt wurden. Symbolfoto: Feuerwehrmagazin/Hegemann

Wie die Polizei berichtete, beschädigte ein Baggerfahrer gegen 12 Uhr ein Gasrohr an einem Wohnhaus. Als daraufhin Gas aus der Leitung austrat und in den Hauskeller strömte, setzten die Arbeiter einen Notruf ab. Sowohl die Berufsfeuerwehr als auch die FF Ingolstadt-Stadtmitte und die FF Haunstadt rückten aus. 

Anzeige

Nachdem die Kräfte das Wohnhaus betreten hatten, entzündete sich das Gasgemisch. Die darauffolgende Explosion beschädigte das Gebäude und löste einen Kellerbrand aus.

Fünf Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr wurden zum Teil schwer verletzt. Laut “Donaukurier” haben umherfliegende Trümmerteile zwei von ihnen erfasst. Ein Dritter sei verschüttet worden. Seine Kollegen konnten ihn kurze Zeit später aus dem Gebäude retten, so der Bericht weiter. Die Besatzung eines Rettungshubschraubers habe ihn mit schweren Verletzungen in ein Münchner Krankenhaus gebracht. 

Weitere Artikel auf Feuerwehrmagazin.de

Währenddessen wurden zwei Nachbar-Anwesen vorübergehend evakuiert. Anwohner werden aufgefordert, ihre Türen uns Fenster geschlossen zu halten. Im Haus selbst hatten sich keine Bewohner befunden. Da es einsturzgefährdet war, konnte die Feuerwehr allerdings nur schwer an den Brandherd im Keller gelangen. 

Gegen 16 Uhr brachten die Feuerwehrkräfte den Brand mit Schaum unter Kontrolle. Kräfte des Technischen Hilfswerks prüften unterdessen die Statik des Gebäudes, damit die Kriminalpolizei mit den Ermittlungen beginnen kann. Laut Polizei entstand ein Schaden von über einer Million Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.