Fortsetzung folgt...

Fernsehtipp: ZDF-Reihe “Marie fängt Feuer”

Mainz – Das ZDF setzt seine Herzkino-Reihe “Marie fängt Feuerwehr” fort. Am 5. und 12. November laufen der dritte und vierte Teil, jeweils um 20.15 Uhr. Hauptfigur Marie ist Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Wildegg. Ihre Geschichte dreht sich um die Gemeinschaft der Feuerwehr, ihre Familie und natürlich die Liebe.

“Marie fängt Feuer – Nichts als die Wahrheit”: Marie (Christine Eixenberger) geht bei dem Einsatz von ihren Kameraden (Michael Scheu), Stefan (Stefan Murr) und Marco (Gabriel Raab) lächelnd weg. Foto: ZDF

Christine Eixenberger spielt Marie Reiter. Der bayerische Kult-Schauspieler Wolfgang Fierek (“Ein Bayer auf Rügen”) übernimmt die Rolle von Maries Vater Ernst Reiter, Kommandant der FF Wildegg. Mit Saskia Vester ist eine weitere beliebte deutsche Schauspielerin an Bord. Sie verkörpert Irene Reiter, Maries Mutter.

Statement von Regisseur Hans Hofer:

“Die örtlichen freiwilligen Feuerwehren in Steingaden und Bad Bayersoien haben mir zusätzlich sehr geholfen, mich in der ganzen Feuerwehrthematik besser zurechtzufinden. Einige echte Feuerwehrmänner sind auch in den Szenen zu sehen. Es waren tolle Dreharbeiten, die viel Spaß gemacht haben – eine tolle Erfahrung.”

“Marie fängt Feuer – Allein war gestern”: Marco (Gabriel Raab) trägt die bewusstlose Luisa (Katharina Thalbach) aus der brennenden Scheune. Feuerwehrleute sind mit dem Löschen beschäftigt. Gerhard (Ferdinand Dörfler) und Stefan (Stefan Murr) sind ebenfalls am Einsatzort. Foto: ZDF

Worüber handeln die neuen Teilen?

Im dritten Film der Reihe, “Alleine war gestern”, trifft Marie nach einem Einsatz auf Pferdebesitzerin Luisa (Katharina Thalbach). er Witwe fehlt das Nötigste, um ihr Leben zu bestreiten. Marie will die stolze Frau unterstützen – und stößt dabei auf Widerstand. Zu allem Überfluss trifft die junge Frau in München auf ihren Ex-Freund Philipp (Julian Looman).

Um “Nichts als die Wahrheit” geht es im vierten Film: Feuerwehrmann Gerhard (Ferdinand Dörfler) erscheint nicht zum Einsatz. Seine Frau Camilla (Bettina Mittendorfer) liegt im Krankenhaus. Die Diagnose Krebs halten Camilla und Gerhard vor ihren Kindern geheim. Marie versucht, dem Ehepaar zu helfen, und bittet Daniel (Jonas Holdenrieder), den Sohn ihres Freundes, als Babysitter einzuspringen.

 “Marie fängt Feuer” – Ausstrahlungstermine:

  • 1. Film, Sonntag, 20. November 2016, 20.15 Uhr, ZDF
  • 2. Film, Sonntag, 27. November 2016, 20.15 Uhr, ZDF
  • 3. Film, Sonntag, 5. November 2017, 20.15 Uhr, ZDF
  • 4. Film, Sonntag, 12. November 2017, 20.15 Uhr, ZDF
ZDF_Marie_Herzkino_02
Mit von der Partie ist Wolfgang Fierek als Feuerwehrkommandant Ernst Reiter. Foto: ZDF

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Seichte und vorhersehbare Story. Aus feuerwehrtechnischer Sicht absoluter Unsinn und voller schmerzhafter Klischees. Aber so stellen sich vermutlich irgendwelche Drehbuchautoren die Feuerwehr-Romantik bei einer bayerischen FF tatsächlich vor…
    Naja, wenigstens die Landschaftsaufnahmen waren ganz nett.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Leider wieder sehr schön das Klischee der “Feierwehr” bedient und ebenso das des “Männerhaufens”, hätte man sich Erstellung einer solchen Produktion, besser informieren und fachkundige Meinungen einholen sollen.
    So wird die Arbeit der Ehrenamtlichen Helfer wieder einmal aus einer falschen Sicht gezeigt. Leider an der Realität vorbei. Mit solchen TV-Verfilmungen ist es kein Wunder, wenn ein Unbeteiligter die Feuerwehrarbeit nicht Ernst nimmt.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Hier wäre die Chance gewesen die Freiwillige mal darzustellen wie sie wirklich ist und nicht das Klischee der Feuerwehr von früher zu bedienen. So wird kein Nachwuchs generiert. Schade!

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Es hat richtig weh getan diese Sendung bis zum Schluß anzusehen. Es war mir aber leider auch klar daß das so enden wird. Ich hatte eine Anfrage von der Produktionsfirma für einen Feuerwehroldtimer für diese Sendung. Da der Herr Regisseur klare Vorstellung hatte, die mit der Realität nichts gemein hatten, wurden meine fachlichen Vorschläge und vor allem Einwände auch nicht akzeptiert. Wir, eine feuerwehrhistorische Fahrzeug-IG, bekam deshalb nicht auch nicht den “Auftrag” für die Fahrzeugausstattung. Dagegen war rückblickend gesehen “Kreisbrandmeister Felix Martin” fast schon eine reale Dokusendung! Schade, aber jetzt sind halt die bayerischen Landfeuerwehren saufende Volldeppen!

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Mein Gott, das soll eine unterhaltungssendung sein und keine Feuerwehrdoku.
    Ich finde es ist ein gelungener Film mit prima schauspielern. Ich freu mich schon auf die Fortsetzung.

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Ich finde den Film toll, hoffe bekomme raus wann es weiter geht.
    Es gibt ja kaum Filme, die man sehen kann, mag halt keine Krimis, Sport oder was da noch so für Filmreihen kommen…

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. Wie schon bei “Alarmcode 112″,”Die Feuerengel” und “Das Inferno-Flammen über Berlin”: Es handelt sich hier um Unterhaltung und nicht um Dokumentation. Was mich stört, ist der ver.. Alkohol. Aber sonst war der Zweiteiler gut gemacht.

    Auf diesen Kommentar antworten
  8. Ich fand den Film echt super!!
    Aber was gar nicht geht ist der Name wildegg den gibt’s gar nicht. Das wurde in steingaden gedreht und sollte auch im Film so benannt werden!!!
    Sonst ist der Film toll

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: