Totalschaden am KdoW der FF Schwäbisch Hall

Einsatzstelle nicht mehr erreicht

Mainhardt (BW) – Die Feuerwehr Schwäbisch Hall wird am Dienstag um 10.43 Uhr zu einem Einsatz in den 15 Kilometer entfernten Nachbarort Mainhardt gerufen. Dort hat die Brandmeldeanlage eines Alten- und Pflegeheims ausgelöst. Doch der Löschzug erreicht die Einsatzstelle nicht. Auf der Anfahrt wird der Kommandowagen (KdoW) von einem Kleintransporter gerammt.  

Auf dem Weg zum Einsatz hat ein Kleintransporter den KdoW der FF Schwäbisch Hall gerammt. Foto: Feuerwehr

Gemäß der Alarm- und Ausrückeordnung machen sich der Kommandowagen (KdoW) mit dem Zugführer vom Dienst, die Drehleiter DLK (K) 23/12 und das Löschgruppenfahrzeug LF 16/12 der FF Schwäbisch Hall kurz nach der Alarmierung auf den Weg in den Nachbarort. Auf der Bundesstraße 14 muss der 38-jährige Zugführer mit seinem VW-Bus wegen eines entgegenkommenden Fahrzeugs abbremsen – trotz der eingeschalteten Sondersignalanlage.

Anzeige

Der nachfolgende 22-jährige Fahrer eines Klein-Lkw auf Iveco Daily erkennt die Situation zu spät und fährt auf den Kommandowagen auf.  Auch eine 67-jährige Mercedes-Fahrerin kann nicht mehr rechtzeitig bremsen und rammt den Kleinlaster. Das Feuerwehrfahrzeug  kommt durch den Aufprall nach links von der Fahrbahn ab und überschlägt sich an einer Böschung fast. Der Zugführer wird hierbei leicht verletzt.  

Gürtel aus Leder mit Wunsch-Logo
.
24,95 €
AGB

Der als KdoW und Mannschaftstransportwagen genutzte VW Bus ist ein Totalschaden. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden auf insgesamt etwa 65.000 Euro. Der Lkw und das Feuerwehrfahrzeug sind nicht mehr fahrbereit und müssen abgeschleppt werden. Die BMA im Alten- und Pflegeheim hat übrigens aufgrund von Wasserdampf ausgelöst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.