Großbrand in New Yorker Hochhaus

Mindestens 19 Tote bei Feuer in der Bronx

New York – Beim Brand in einem Appartement in einem Hochhaus im New Yorker Stadtteil Bronx sind am Sonntagmorgen bislang 19 Menschen durch Rauchvergiftung ums Leben gekommen. Neun davon waren Kinder. Mindestens 32 wurden lebensgefährlich, neun mittelschwer sowie 22 leicht verletzt. Auch eine Einsatzkraft wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Das Fire Department New York löste fünften Alarm aus.

Im zweiten Stockwerk dieses 19-geschössigen Hochhauses im New Yorker Stadtteil Bronx brach am Sonntagmorgen ein Feuer aus. Rauch tötete 19 Bewohner und verletzte über 60 weitere zum Teil lebensgefährlich. (Bild: FDNY via Twitter)

Laut Fire Commissioner Daniel Nigro brach der Brand in einem Appartement im zweiten Stock eines 19-stöckigen Hochhauses mit 120 Wohneinheiten aus, welches sich über zwei Stockwerke erstreckt. Ursächlich war ein technischer Defekt in einem tragbaren elektrischen Heizgerät in einem Schlafzimmer. „Diese Erkenntnis gewannen die Brandermittler der Feuerwehr durch Aussagen der Bewohner des betroffenen Appartements. Der erste Notruf kam von einem Nachbarn, der durch einen Alarm eines Rauchmelders auf den Brand aufmerksam geworden war”, sagt Nigro.

Anzeige

Hochhausbrandbekämpfung
Hochhausbrandbekämpfung unterscheidet sich deutlich von der Brandbekämpfung bei normalen Wohn- oder Geschäftsgebäuden.
36,00 €
AGB

Das Feuer griff auf die gesamte Wohnung über. „Weil deren Bewohner bei der Flucht vor den Flammen die Tür zum Flur offen stehen ließ und diese auch nicht selbsttätig schloss, verteilte sich der Rauch über den Treppenraum im gesamten Gebäude”, so der Commissioner auf einer Pressekonferenz. „Dies ist der Grund für die vielen Toten und Rauchgasvergifteten, die wir auf Krankenhäuser in der gesamten Bronx verteilt haben.” Nigro vermutet, dass viele von ihnen das Hochhaus aufgrund des massiven Brandrauchs nicht mehr rechtzeitig verlassen konnten. Obwohl das Hochhaus bereits 1972 gebaut worden ist, verneinte er die Frage, ob mangelnde Brandschutzbestimmungen der Grund für die hohe Opferzahl sein können. „Das Feuer hat sich nicht auf andere Wohneinheiten ausgebreitet. Die offengelassene Tür war der Grund für die schnelle Rauchausbreitung und damit für die Toten und Verletzten.“

New Yorks Bürgermeister Eric Adams und FDNY Commissioner Daniel Nigro geben eine Pressekonferenz vom Einsatzort am Morgen des 5.-Alarm-Feuers in 333 East 181 Street in der Bronx.

FDNY Commissioner Daniel Nigro unterrichtet Bürgermeister Eric Adams am Einsatzort des 5.-Alarm-Feuers in 333 East 181 Street in der Bronx.

„Wir trauern zusammen mit den Angehörigen der Verstorbenen“, sagt Fire Commissioner Nigro. „Unser Job ist es eigentlich. Leben zu retten. Der Verlust eines Menschenlebens ist traurig, der Verlust von 19 Leben umso mehr.“ Laut seiner Aussage werden die Einsatzkräfte des FDNY bereits von Seelsorgern und Fachkräften für die psychosoziale Nachsorge bei belastenden Einsätzen betreut. Auch New Yorks Bürgermeister Eric Adams sprach den Betroffenen sein Mitgefühl aus.

Das New York City Emergency Management sowie seine Partnerorganisationen haben einen Anlaufpunkt sowie einen Spendenfond für die Opfer der Brandkatastrophe eingerichtet. Über eigens eingerichtete Rufnummern können die Angehörigen Auskunft über den Status der Bewohner erfragen. Das Rote Kreuz News York vermittelt zudem Behelfsunterkünfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.