Produkt: Sonderheft: Technische Hilfeleistung nach Pkw-Unfällen
Sonderheft: Technische Hilfeleistung nach Pkw-Unfällen
Sonderheft+++Technischen Hilfeleistung nach Unfällen
Schwerer Auffahrunfall auf der A 1

Lkw-Fahrer stirbt bei Auffahrunfall

Gevelsberg (NW) – Einsatz für die Feuerwehr Gevelsberg gestern um 14.39 Uhr auf der Autobahn 1. In Fahrtrichtung Köln soll es zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Lkw gekommen sein. Alarmiert werden die Hauptfeuerwache sowie die drei Löschzüge Stadtmitte, Berge und Vogelsang sowie Silschede und Asbeck. An der Einsatzstelle sehen die Kräfte zwei Sattelzüge hintereinander stehen. Die Kabine des hinteren, aufgefahrenen Lkw ist massiv verformt.

Ein Sattelzug ist auf der A 1 bei Gevelsberg auf einen anderen Lkw aufgefahren. Der Fahrer hat den Unfall nicht überlebt. Um seine Leiche zu bergen, muss die Feuerwehr scheres hydraulisches Rettungsgerät vornehmen. (Bild: Feuerwehr Gevelsberg)

Der 44-jährige Fahrer ist massiv darin eingeklemmt. Nach den Ermittlungen der Polizei hatte der vorausfahrende Lkw verkehrsbedingt auf der rechten Fahrspur kurz vor dem Kreuz Wuppertal-Nord abbremsen müssen. Dies hatte der 44-Jährige offenbar zu spät bemerkt. Ein Notarzt untersucht den Mann und kann nur noch seinen Tod feststellen. Der 38-jährige Fahrer des vorausfahrenden Sattelzugs sowie sein 34-jähriger Beifahrer sind nur leicht verletzt. Für die Bergungsarbeiten muss die Richtungsfahrbahn Köln der A 1 voll gesperrt werden.

Anzeige

Thermisches Trennen und Trennschleifen im Feuerwehreinsatz
Im Lehrgang Technische Hilfeleistung sind für das Erlernen des korrekten Umgangs mit Trennschleifer, Plasmaschneider und Brennschneidegerät nur wenige Unterrichtseinheiten vorgesehen. Umfassende Informationen bietet hingegen dieses Fachbuch von Daniel Parzies aus dem Kohlhammer-Verlag.
22,00 €
AGB
Um die Einsatzstelle zur Gegenfahrbahn abzuschirmen, setzt die Feuerwehr Gevelsberg eine mobile Sichtschutzwand ein. Davor hat sie eine umfangreiche Geräteablage eingerichtet. (Bild: Feuerwehr Gevelsberg)

Zur Gegenrichtung baut die Feuerwehr eine mobile Sichtschutzwand auf. Dann nehmen die Kräfte schweres hydraulisches Rettungsgerät vor, um die Leiche des 44-Jährigen zu bergen. Außerdem muss eine rund einen Kilometer lange Betriebsmittelspur abgestreut werden. Ein Abschleppunternehmen muss beide Sattelzüge mittels Seilwinden auseinanderziehen. Abschließend reinigt eine Kehrmaschine den Bereich der Einsatzstelle. Der Einsatz der Feuerwehr endet um 18.12 Uhr.

Produkt: Download Rettungsspreizer
Download Rettungsspreizer
Praxis-Tipps für ein besseres Handling.

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Ich war direkt daneben auf der Gegenspur. Es gab einen furchtbaren Knall. Sofort wusste ich, dass der LKW Fahrer das nicht überleben kann. Möge er in Frieden ruhen.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.