Großbrand zerstört Autohaus in Rendsburg

Rendsburg (SH) – Dienstagnachmittag brach ein Feuer in einem Autohaus in Rendsburg (Kreis Rendsburg-Eckernförde) aus. Daraus entwickelte sich ein Großbrand, der eine kombinierte Lager- und Werkhalle zerstörte. 200 Kräfte von freiwilligen Feuerwehren und Rettungsdienst waren im Einsatz.

Es war gegen 16.30 Uhr, als eine dichte Rauchsäule über Rendsburg aufstieg. Ein Opel-Autohaus stand in Flammen. “Die Brandausbreitung war enorm”, berichtet Wehrführer Gerrit Hilburger von der ersteintreffenden Feuerwehr Rendsburg. Eine Brandbekämpfung im Innenangriff war nicht mehr möglich. Hilburger: “Ein Trupp hat noch versucht ins Gebäude zu gelangen. Beim Öffnen der Tür wäre der Trupp durch den Sog des Unterdrucks fast aufgesogen worden.”

Mit einem massiven Wassereinsatz bekämpfte die Feuerwehr den Brand im Außenangriff. Die Löschwasserversorgung wurde aus dem rund 400 Meter entfernten Nord-Ostsee-Kanal sichergestellt, um den enormen Wasserbedarf decken zu können: Drei Wenderohre, drei tragbare Werfer und etliche B- und C-Rohre waren im Einsatz. Unterstützt wurden die Rendsburger von den freiwilligen Wehren aus Büdelsdorf, Fockbek, Westerrönfeld, Alt Duvenstedt und Schacht-Audorf.

Trotz der intensiven Löschmaßnahmen breitete sich das Feuer im Dachbereich auch auf die Verkaufshalle aus. Mitarbeitern gelang es, die Neuwagen zu bergen – lediglich zwei Pkw verbrannten. Weitere Fahrzeuge fielen in der Werkstatt den Flammen zum Opfer. Nach zweieinhalb Stunden war der Brand unter Kontrolle. Mit einem Bagger wurden am Abend einsturgefährdete Gebäudeteile eingerissen.

Die Höhe des Schadens ist noch unbekannt. Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei unmittelbar nach Abschluss des Löscheinsatzes aufgenommen. (Text/Foto: Holger Bauer)

2 Kommentare zu “Großbrand zerstört Autohaus in Rendsburg”
  1. Kornelia Wölm, Friseursalon MATA HAARI

    Friseursalon MATA HAARI sagt danke!!!
    Von dem Großbrand war nicht nur das Autohaus betroffen, sondern auch der Friseursalon MATA HAARI. Das Friseurteam möchte die Gelegenheit nutzen allen beteiligten Feuerwehren und Rettungskräften danke zu sagen. Aufgrund des beherzten Einsatzes, konnte Personenschaden bei unseren Kunden und dem Team verhindert werden. Auch das ausbreiten der Flammen auf den Friseursalon MATA HAARI wurde verhindert, somit können wir am Dienstag den 11.02.14 den Betrieb wieder öffnen. Wir sind froh, dass sowohl vom Autohaus als auch, nach unserer Kenntnis, keiner der eingesetzten Feuerwehr- und Rettungsleuten zu Schaden gekommen ist.
    Es bedanken sich: Kornelia Wölm, Sarah Hebbeln, Andrea Schirmeister, Lina Wott.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: