Produkt: Download Schutz von Kulturgut
Download Schutz von Kulturgut
Was können Feuerwehren tun, wenn z.B. eine Bibliothek brennt? Praxis-Tipps zum Schutz von Kulturgut finden Sie im eDossier übersichtlich zusammengestellt.

Großbrand in altem Bauernhof

Beverungen (NW) – Bei dem Brand eines Wohnhauses in Beverungen-Drenke (Kreis Höxter) ist am Freitagmorgen eine Frau verletzt worden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf zirka 250.000 Euro.

Großbrand in Beverungen: Bei dem Feuer im Ortsteil Drenke brannt ein alter Bauernhof. Foto: Polizei
Großbrand in Beverungen: Bei dem Feuer im Ortsteil Drenke brannt ein alter Bauernhof. Foto: Polizei

Sirenenalarm am Freitagmorgen in Drenke: Um 6.42 Uhr wurde der Brand eines ehemaligen Bauernhofes gemeldet. Das zweigeschossige Wohnhaus und die angrenzende Stallung standen in Flammen. Die Feuerwehr der Stadt Beverungen war mit Wehren der Großgemeinde vor Ort. Etwa 100 Feuerwehrleute bekämpften den Brand. Sie begrenzten die Flammen auf das Objekt im dicht bebauten Ortskern. Stallung, Dachgeschoss und Obergeschoss des Hofes brannten nieder.

Anzeige

In den zwei Mietwohnungen im Gebäude waren sechs Personen gemeldet. Die im Haus befindlichen Bewohner brachten sich rechtzeitig in Sicherheit. Ein Rettungswagen transportierte eine 37-jährige Mieterin mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Höxteraner St. Ansgar-Hospital. Die Bewohner retteten selbständig in den Stallungen untergebrachte Tiere (Pony, Ziege).

Die Polizei beschlagnahmte den Brandort. Ein Brandermittler der Kripo Höxter hat die Ermittlungen zur Ursache aufgenommen.

Aktualisiert: Nach Angaben der Polizei ist von einer vorsätzlichen Brandstiftung auszugehen. Die Ermittlungen richten sich jetzt darauf, den Tatverdächtigen zu finden.

Produkt: Video Der Krebs und die Feuerwehr Praktische Tipps zur Einsatzhygiene
Video Der Krebs und die Feuerwehr Praktische Tipps zur Einsatzhygiene
„Der Krebs und die Feuerwehr…“ - erhöhtes Krebsrisiko bei Feuerwehreinsatzkräften und konsequente Einsatzhygiene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.