Knapp 1.000 neue Fahrzeuge in 2021 übernommen

Beschaffungswelle für das THW geht weiter

Bonn (NW) – Knapp 1.000 neue Fahrzeuge im Gesamtwert von 75,1 Millionen Euro konnte das THW in 2021 in Empfang nehmen. Diese positive Tendenz setzt sich fort. “In diesem Jahr erhielt das THW bereits mehr als 140 neue Einsatzfahrzeuge, die künftig dem Bevölkerungsschutz dienen”, heißt es in einer Pressemeldung. 

Vergangene Woche nahmen ehrenamtliche THW-Einsatzkräfte 100 Mannschaftstransportwagen beim
Hersteller entgegen. Foto: THW

In der vergangenen Woche nahmen ehrenamtliche THW-Einsatzkräfte 100 Mannschaftstransportwagen beim Hersteller entgegen. Damit sind dann im neuen Jahr bereits 143 Fahrzeuge für den Bevölkerungsschutz ausgeliefert worden. Das Jahr 2022 begann so für viele OV mit einem besonderen Highlight: Sie erhielten für weitere Aufgaben oder im Austausch für etwas in die Jahre gekommene Transportmittel neue Arbeitsgeräte. Ob Lkw-Kipper, Lkw mit Ladebordwand oder mit Ladekran, Mehrzweckgerätewagen oder Führungs- und Kommunikationskraftwagen sowie multifunktionale Anhänger, die Freude über die gewichtige Unterstützung ist groß. “Das bringt neuen Schwung in den ohnehin schon leistungsstarken THW-Fuhrpark, der mit rund 11.000 einsatzbereiten Fahrzeugen breit aufgestellt ist”, schreibt das THW.

Anzeige

Sonderheft: Katalog 2018
Versandkostenfrei Der neue Feuerwehr-Magazin-Katalog 2018: Ein unentbehrliches Nachschlagewerk für Feuerwehrleute und Beschaffer! Das neue Feuerwehr-Magazin Sonderheft „Katalog 2018“ stellt Produktneuheiten vor, die in den letzten zwei Jahren auf den Markt gekommen sind.
2,50 €
AGB

Rund 500 der 668 THW-Ortsverbände (OV) profitierten im Jahr 2021 von der Erneuerung ihres Fuhrparks. Auch Landesverbände, das Aus- und Fortbildungszentrum und das neue THW-Logistikzentrum in Hilden erhielten neue Autos. THW-Präsident Gerd Friedsam erläutert: „Mit dieser modernen Technik können wir unsere stets herausfordernden Aufgaben gut bewältigen und Menschen in Not bestmöglich helfen. Mein besonderer Dank gilt der Bundesregierung, die diese Investitionen ermöglicht hat und die damit auch Wertschätzung gegenüber den Leistungen des THW zum Ausdruck bringt.“

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Hallo, darf ich dich und deinen Kommentar nur ein klein wenig verbessern?
    Ich kenne eine Fa. Chiemsee nicht!
    Du meinst vielleicht die Pumpen der Chiemsee Klasse. Hergestellt werden die von der Fa. Spechtenhauser in Waal/ Allgäu! Die haben nicht nur die Chiemsee und die Mini Chiemsee im Angebot , sondern Pumpen in allen Größen und Leistungsklassen. Ich kann sie nur empfehlen, da sie ohne Sieb einen sehr großen Durchlass haben und daher den anderen Pumpen überlegen sind.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Hallo in die Runde, war selber beim THW 18 Jahre lang, fand dann aber die Zeit nicht mehr( 40 km eine Strecke ), bin jetzt StWL in einer kleinen Ortswehr mit Ts Anhänger Bj 1967 incl Erstbereifung… Mfg aus Thüringen

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Die HiOrgen bekommen nichts vom Bund, von den Ländern? Lächerliche Blindheit!

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Gratuliere dem THW, jedes neue Fahrzeug, egal ob für`s THW, die Feuerwehren oder den KatS. der HiOrgs. ist sicher eine gute Anschaffung. Bleibt zu hoffen, dass man auch an MTW mit Allrad denkt, ohne wird`s bei Katastrophen wie im Ahrtal schwierig. Und JA, es muss weiter gehen, alle alten Einsatzfahrzeuge müssen durch sinnvolle Neuanschaffungen ersetzt werden ! Egal, ob bei THW, FW, HiOrgs…Und, vergesst die Allrad-KTW / RTW nicht.

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. …ich kann nur hoffen, daß es nicht zu weitere Katastrophen erst kommen muss, damit auch die Verantwortlichen der Länder in den Katastrophenschutz investieren….Jahrelang wurde es kaputtgespart….

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Wenn das THW so viele Struktureneiheiten hat dann sollte auch jede ihre Wünsche kund tun.
    Also eine I FRA Strukturgruppe sollte auch so ausgerüstet werden wie ein Allroundtruppe ausgerüstet werden wie Rohrschweißanlagen .
    Gleichzeitig sollten Sie mit Pumpen der Firma Chiemsee ausgerüstet werden ohne immer auf den Preis zu achten

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. Man muss auch sehen was beim THW für Fahrzeuge ersetzt wurden. Und das Bundesweit neue Fachgruppen aufgebaut werden.
    Für die Feuerwehr gibt es einen entsprechenden Feuerwehrbedarfsplan, an den sich die Gemeinde normalerweise halten muss.

    Auf diesen Kommentar antworten
  8. Wenn ich die hetzkommentare lese wird mir schlecht. Fresse halten wenn man keine Ahnung hat! Denkt mal nach 11.000 Fahrzeuge, davon wurden nun 140 erneuert, was insgesamt 1,3% des gesamten Fuhrparks sind. Also eigentlich nichts. In ortsverbänden stehe Fachgruppen Lkws die weit über 30 Jahre alt sind, die wir erst ersetzt bekommen wen sie wirtschaftlich unreparabel sind. Also bevor hier solche Sätze fallen wie an allen anderen wird gespart nur am Thw nicht sollte man einfach die fresse halten und sich vorher informieren

    Auf diesen Kommentar antworten
  9. Richtig, da sie nicht Organisationen des Bundes sind. Sollte doch klar sein. Sind wir froh das wenigstens eine Organisation vernünftig ausgestattet ist.

    Auf diesen Kommentar antworten
  10. Und was ist mit en Hiorgs, auf Gemeinde,Stadt Gebiet. Die müssen sich durch Spenden und Sanitäsdienste alles selber finanzieren…

    Auf diesen Kommentar antworten
  11. Und bei den Feuerwehren wird sich tot gespart was für eine Sauerei

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.