TSF | Mercedes Sprinter 514 CDI/Compoint

Neues Fahrzeug statt altem Anhänger

Dippoldsberg (BY) – Von der Firma Compoint aus dem oberfränkischen Forchheim stammt der Aufbau des neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs (TSF) der Feuerwehr Dippoldsberg (Kreis Fürth). Bisher war die kleine Wehr mit einem Tragkraftspritzenanhänger (TSA) ausgestattet. Gezogen wurde dieser zuletzt mit einem MTW, der 2014 von der Stützpunktfeuerwehr in Wilhermsdorf übernommen werden konnte.

TSF der FF Dippoldsberg, Beifahrerseite
Compoint lieferte das neue Tragkraftspritzenfahrzeug an die FF Dippoldsberg. Es ist auf einem Mercedes Sprinter 514 CDI gefertigt.

Nach dem klar war, dass der Mannschaftstransportwagen aufgrund technischer Probleme ersetzt werden muss, fiel die Entscheidung, das Gespann aus MTW und TSA durch ein TSF abzulösen. Die Pumpe, eine PFPN 10-1000 Ultra Power 4 von Ziegler, war 2017 beschafft worden und konnte daher übernommen werden. In dem Gerätekoffer ist neben der Normbeladung noch Platz für eine erweiterte Ausstattung. So sind in den Geräteräumen unter anderem noch ein Stromerzeuger, Beleuchtungssatz mit zwei Scheinwerfern, Motorkettensäge mit Zubehör, Tauchpumpe und ein Notfallrucksack zu finden.

Anzeige

Turnbeutel Jugendfeuerwehr Rucksack
Spare bei unserer Osteraktion und sichere Dir satte Rabatte! Hochwertiger Turnbeutel in einzigartigem Jugendfeuerwehr-Look. Beim Sport, auf dem Weg zur nächsten Übung oder als trendige Tasche auf Ausflügen – mit diesem Turnbeutel-Rucksack im Look des Jugendfeuerwehr-Übungsanzuges bist Du garantiert ein Hingucker.
7,50 €
AGB

In den Unterflurkästen auf der rechten Seite sind zwei Weithalsbehälter mit Bindemittel verstaut. Gegenüber haben an dieser Stelle die Schlauchbrücken ihren Platz. Für die Verkehrsabsicherung werden Pylonen, Stabblitzlampen und ein Faltsignal mitgeführt. An der vorderen rechten Ecke des Aufbaus ist ein manuell drehbarer, pneumatischer Lichtmast zu finden, der mit zwei LED-Scheinwerfern bestückt ist. Die vier Steckleiterteile befinden sich innerhalb des Aufbaus. Sie werden vom Heck aus entnommen.

TSF der FF Dippoldsberg, Fahrerseite
Schlauchtragekörbe, Saugschläuche, Armaturen und Hohlstrahlrohre, Handlampen sowie die Schlauchbrücken lagern auf der Fahrerseite.

Möglich ist die Zusatzausstattung auch, da das Fahrgestell bei einer zulässigen Gesamtmasse von 4.500 Kilogramm eine Zuladung von 1.350 Kilogramm besitzt. Das TSF basiert auf einem Mercedes Sprinter 514 CDI mit serienmäßiger Staffelkabine. Sein rund 142 PS starker Dieselmotor erfüllt die Abgasnorm Euro 6 und hat einen Hubraum von 2.143 Kubikzentimetern. Als Sondersignalanlage vorne dient ein Signalbalken von Rauwers. Die beiden blauen LED im Kühlergrill sind heute Standard, die heckseitigen Kennleuchten sind in den Aufbau integriert. Neben zwei blauen und vier gelben LED, die nach hinten gerichtet sind, gibt es auch noch zwei seitlich eingebaute blaue LED.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Einfach sehr schön… Lg aus Thüringen

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Vom TSA zu so einem Schätzchen, da kann man die Kameraden nur beglückwünschen! Tolles kleines Fahrzeug mit guter Ausstattung.

    Allzeit gute Fahrt!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.