Freitag, 9. Dezember 2016

Brand im Feuerwehrhaus Titisee-Neustadt

Titisee-Neustadt (BW) – Bei einem Brand im Feuerwehrhaus Tititsee-Neustadt (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) ist am Donnerstagnachmittag ein Feuerwehrmann durch das Einatmen von Rauchgasen leicht verletzt worden. Der Schaden liegt nach Polizeiangaben im „niedrigen fünfstelligen Bereich“.

Nach Angaben der Polizei Freiburg hatte kurz nach 14.30 Uhr ein Rauchmelder im Obergeschoss des Gebäudes ausgelöst. Der Gerätewart hörte nach Angaben der Badischen Zeitung die Warnsignale, erkundete und ließ Alarm für seine Kameradinnen und Kameraden auslösen. Vorsorglich kam der Gerätewart, der etwas Rauch eingeatmet hatte, zur Abklärung in eine Klinik, konnte diese aber umgehend wieder verlassen.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Ereignet hatte sich der Brand im Bereich einer Einbauküche in einem Aufenthaltsraum – neben einem lokal begrenzten Brandherd sorgte vor allem Brandrauch mit Rußanhaftungen für Schaden. Die genaue Brandursache ist nach Polizeiangaben ungeklärt. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft werden weitere Ermittlungen durch Beamte des Bezirksdienstes beim Polizeirevier Titisee-Neustadt durchgeführt.

Brand bei der Feuerwehr Titisee-Neustadt. Foto: kamera24.tv

Brand bei der Feuerwehr Titisee-Neustadt. Foto: kamera24.tv

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!