Samstag, 10. Dezember 2016

Tausche Ordenstracht gegen PSA: Eine Nonne bei der Feuerwehr

Rüdesheim am Rhein (HE) – Wenn der Funkmelder piept, muss das Gebet vorerst warten. Schwester Andrea aus Eibingen bei Rüdesheim am Rhein (Landkreis Rheingau-Taunus-Kreis) ist Nonne – und aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Eibingen.

Die Benediktinerin aus der Abtei St. Hildegard machte mit Anfang 50 ihren Grundlehrgang. Das war vor 2 Jahren. Mittlerweile hat sie auch den Funker- und Maschinisten-Lehrgang absolviert. „Als nächstes möchte ich gerne meinen Truppführer machen“, teilte Schwester Andrea im Gespräch mit feuerwehrmagazin.de mit.

Angefangen hatte ihre Feuerwehr-Laufbahn damit, dass das Kloster eine neue Brandschutzbeauftragte brauchte. „Ich wollte aber nicht nur die theoretischen Lehrgänge machen, sondern dann auch aktiv in der Feuerwehr mitmachen“, erklärt die Benediktinerin. Schwester Andrea ist die einzige Frau unter den 20 Aktiven der Wehr. Eibingen hat rund 3.000 Einwohner.

„Anfangs brauchten die Kameraden ihre Zeit, sich damit zu arrangieren, dass sie nun eine Frau dabei hatten“, berichtet die engagierte Nonne. Dass Schwester Andrea auch noch Nonne ist, finden die Feuerwehrleute gut. Noch heute stellen sie ihr Fragen zu dem Leben im Kloster.

Der Kontakt zu den Menschen ist Schwester Andrea wichtig. Dieser habe sich seit ihrer Feuerwehrmitgliedschaft noch verbessert. „Das ist ein ganz anderer Kontakt zu den Menschen. In einem kleinen Ort wie Eibingen ist die Kontaktpflege zwischen Bevölkerung und Abtei bedeutsam“.

hr_nonne_feuerwehrfrau

Die Benediktinerin aus der Abtei St. Hildegard möchte als nächstes den Truppführer-Lehrgang besuchen. Foto: hessenschau

Im Video-Beitrag der „hessenschau“ erfahren Sie mehr über die engagierte Nonne.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!