Mittwoch, 18. Januar 2017

Die 10 größten Feuerwehrfahrzeuge in Deutschland

16. Oktober 2016 von  

Bremen – Feuerwehrfahrzeuge üben eine ganz besondere Faszination auf Alt und Jung aus. Je größer und imposanter diese Fahrzeuge ausfallen, desto beeindruckter sind die Betrachter. Wir haben deshalb in Kooperation mit BOS-Fahrzeuge.info die zehn größten Feuerwehrfahrzeuge in Deutschland zusammengetragen.

Kurz vorab: Was heißt eigentlich die größten Feuerwehrfahrzeuge? Welches Kriterium ist ausschlaggebend? Die Anzahl der Achsen? Das zulässige Gesamtgewicht? Die maximale Motorleistung? Die Menge des mitgeführten Löschmittels oder etwa die Länge der Leiter? Es war also nicht einfach, sich für zehn Fahrzeuge zu entscheiden, zumal diese ein möglichst breites Spektrum abdecken sollten. Zusätzlich erschwert wurde diese Entscheidung in manchen Fällen durch nahezu baugleiche oder ähnliche Fahrzeuge verschiedener Feuerwehren, die sich nur in Baujahr, Beklebung oder vielleicht dem Fahrgestellhersteller unterscheiden. Für folgenden Mix haben wir uns entschieden.

Top 1: Sattelzug-ELW 3 der BF Köln

Einer der bekanntesten Einsatzleitwagen hierzulande, der ELW 3 der Berufsfeuerwehr Köln, gehört zweifellos zu den größten Feuerwehrfahrzeugen. Während der Interschutz im Jahr 2000 in Augsburg war das Fahrzeug erstmals für die breite Öffentlichkeit zu bestaunen. Die Firmen Binz und AEG haben diesen Groß-ELW gemeinsam als Sattelauflieger mit einem Mercedes Actros 1831 als Zugmaschine realisiert. Zum damaligen Zeitpunkt eine absolute Revolution, da bis dahin nur Busse oder Lkw-Fahrgestelle mit Kofferaufbau als Einsatzleitwagen verwendet wurden. Das Führungsfahrzeug, das vor 17 Jahren Maßstäbe setzen konnte, besticht durch ein weiteres raffiniertes Detail, das bis dato aus dem Segment der Luxuswohnmobile bekannt war: das seitlich ausfahrbare Kofferelement des Aufliegers.

Erregt seit der Interschutz im Jahr 2000 extrem viel AUfsehen: der ELW 3 der BF Köln in Sattelzug-Ausführung. Foto: Rüffer

Erregt seit der Interschutz im Jahr 2000 extrem viel Aufsehen: der ELW 3 der BF Köln in Sattelzug-Ausführung. Foto: Rüffer

Auf diese Weise lässt sich die Nutzfläche des Besprechungsraumes nahezu verdoppeln. Ein separat abgegrenzter Funkraum, der über einen eigenen Eingang betreten werden kann, sowie eine eigene Toilette im vorderen Bereich des Aufliegers komplettieren diesen ELW. Ein sehr ähnlich konzipiertes Fahrzeug mit Binz-Ausbau beschaffte die Berufsfeuerwehr Dortmund im Jahr 2005. Etwas kleiner und in seiner Nutzfläche nicht erweiterbar, aber dennoch sehr ähnlich im Grundkonzept ist das Katastropheneinsatzleitfahrzeug der Berufsfeuerwehr München.

Top 2: Doppeldecker-ELW der BF Karlsruhe

Pünktlich zur Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland konnte ein weiterer revolutionärer Einsatzleitwagen beschafft werden. Die Berufsfeuerwehr Karlsruhe wollte an der bis dahin weit verbreiteten Bus-Lösung festhalten. Doch das Platzangebot eines herkömmlichen Linien- oder Reisebusses reichte den Karlsruhern nicht aus. Die Lösung: Ein Doppelstockbus auf einem Neoplan N4426 3Ü-Fahrgestell mit einem feuerwehrtechnischen Ausbau der Firma Ziegler. Ermöglich wurde diese Beschaffung, da zeitgleich ein neuer ELW 3 für die Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg im benachbarten Bruchsal beschafft werden sollte.

Um Synergieeffekte zu nutzen, entschloss man sich für ein gemeinsames Fahrzeug, das folglich deutlich höher bezuschusst wurde und welches bei der BF Karlsruhe stationiert werden sollte. Wenn entsprechende Lehrgänge in Bruchsal stattfinden, wird der ELW hierzu durch die BF dafür zur Verfügung gestellt, ist aber sonst an deren Feuerwache West fest stationiert. Bei entsprechenden Großschadenslagen ist es außerdem vorgesehen, das Fahrzeug landes- oder sogar bundesweit einzusetzen. Die erste Bewährungsprobe stellte die Fußballweltmeisterschaft 2006 dar, da auch Stuttgart zu den Austragungsorten der Spiele zählte.

Top 3: SLF der WF Daimler Untertürkheim

Wir bleiben in Stuttgart. Dort konnte die Werkfeuerwehr der Daimler AG im Jahr 2005 an den Standorten Untertürkheim und Mettingen jeweils ein Sonderlöschfahrzeug der besonderen Art in Dienst stellen. In Untertürkheim läuft SLF 1. Unsere Top 3 – das hier gezeigte SLF 2 aus Mettingen – besteht aus einer Mercedes Actros 1844 Sattelzugmaschine, sowie einem Zweiachs-Auflieger des Schweizer Aufbauherstellers Brändle. Davon abgesehen, dass in Deutschland Sattelzug-Löschfahrzeuge extrem selten sind, besteht eine weitere Besonderheit darin, dass dieser Sonderlöschauflieger durch seinen eigenen Pumpenmotor samt Stromgenerator autark ist und nicht durch einen konventionellen Nebenantrieb eingespeist wird. Neben 3.000 Liter Wasser werden auch 500 Liter Schaummittel mitgeführt.

Die Löschmittel können unter anderem über einen 15,6 Meter langen Löscharm mit einer maximalen Leistung von 4.000 l/min abgegeben werden. Der Löscharm dient zugleich auch als Lichtmast. Heckseitig ist der Auflieger mit einer Ladebordwand ausgestattet, da einige Beladungselemente in modularen Rollcontainern verstaut sind.

FM_Spezial_2017_Titel_800pix_breiteEine ganze Reihe von großen Einsatzfahrzeugen findet sich auch in unserem Sonderheft Fahrzeuge Spezial 2017. Das Heft erscheint am 16. Dezember 2017. Es kann jetzt allerdings schon zum vergünstigten Preis vorbestellt werden. In diesem Fall kostet das Fahrzeuge Spezial nur 9,80 Euro statt 11,80 Euro.

>>> Hier direkt bestellen. <<<

Top 4: ULF 7000/2000/240 WF IPW

Kommen wir zu unserer Nummer 4. Mit zwölf Metern Länge, 36 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht und 480 PS zählt das Universallöschfahrzeug (ULF) 7000/2000/240 der Werkfeuerwehr IPW des Industrieparks Hanau Wolfgang (ehemals Degussa) aus dem Jahr 2013 zu den größten seiner Art, zumindest bei uns in Deutschland. Als Fahrgestell dient ein Scania G480 8×2 mit einem feuerwehrtechnischen Aufbau der Firma Rosenbauer in CBS-Bauweise.

In hanau versieht dieses ULF von rosenabuer seinen Dienst. Als Fahrgestell dient ein Scania. Foto: Rosenbauer

In Hanau versieht dieses ULF von Rosenbauer seinen Dienst. Als Fahrgestell dient ein Scania. Foto: Rosenbauer

Neben 7.000 Liter Wasser werden auch 2.000 Liter Schaummittel und 240 kg Kohlendioxid mitgeführt. Wasser und Schaum können auch über den Löscharm des Typs Rosenbauer-Stinger abgegeben werden. Interessantes Detail: Die Mannschaftskabine befindet sich in der Mitte des Aufbaus. Sie bietet zwei weiteren Einsatzkräften Platz bietet (Besatzungsstärke beträgt insgesamt 1/3/4).

Top 5: FLF Z8 XXL Flughafen Berlin-Brandenburg

Ob unsere Top 5 jemals an seinem eigentlichen Wirkungsort zum Einsatz kommen wird, das steht derzeit noch in den Sternen. Das Flughafenlöschfahrzeug Z8 XXL von Ziegler ist eigentlich für den Großflughafen Berlin-Brandenburg (BER) vorgesehen. Bis zu dessen Eröffnung versieht Deutschlands größtes FLF als Crash 18 seinen Dienst bei Flughafenfeuerwehr in Berlin Tegel. Als Fahrgestell dient ein Titan T52-1300 8×8, der durch einen 1.305 PS starken Mercedes-Benz OM 502 LA 8-Zylinder Dieselmotor mit Wasserkühlungssystem angetrieben wird. Neben einer Ziegler Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10-10000-1 (10.000 l/min bei 10 bar) wurde außerdem noch eine Hochdruckpumpe des Typs FPH 40-250-3 (250 l/min bei 40 bar) verbaut.

Als Z8 XXL wird dieses Flughafenlöschfahrzeug von Ziegler bezeichnet. Es ist schon für den neuen Berliner Großflughafen vorgesehen. Foto: Ziegler

Als Z8 XXL wird dieses Flughafenlöschfahrzeug von Ziegler bezeichnet. Es ist schon für den neuen Berliner Großflughafen vorgesehen. Foto: Ziegler

Insgesamt stehen 12.500 Liter Wasser, 1.500 Liter Schaummittel und 500 kg Pulver zur Verfügung. Bei dem Löscharm handelt es sich um eine Neuentwicklung namens Z-Attack aus dem Jahr 2015, welcher nun als Gelenkarm ausgeführt und mit einem neuen Piercing-Tool ausgestattet ist.

Top 6: DLK M68L

Alle fünf Jahre zur Interschutz beginnt es aufs Neue, das Kräftemessen der im Drehleitersegment führenden Hersteller Magirus und Rosenbauer. Die immer gleiche Frage: Wer präsentiert die längste Drehleiter auf der Messe? Im vergangenen Jahr konnte hier Magirus mit der M68L punkten. Dabei handelt es sich um eine vollautomatische Drehleiter mit einem siebenteiligen Leitersatz und einer Arbeitshöhe von stolzen 68 Metern. Als Fahrgestell dient hierzu ein Iveco Trakker AD 340 T 45 8×4 (Euro 6) mit automatisiertem Schaltgetriebe, 450 PS und einem zulässigen Gesamtgewicht von 34.000 kg.

Die Fahrzeuglänge beträgt 12.950 mm. Die Magirusleiter ist mit der Schwingungsdämpfung CS (Computer Stabilized), einem Magirus RC 300 Rettungskorb (300 kg Traglast / 3 Personen) und einem Drehleiteraufzug des Typs RE 300 mit ebenfalls 300 kg Traglast ausgestattet.

Diesen Vorführer zeigte Magirus auf der Interschutz 2015: eine DLK mit 68 Mter Arbeitshöhe. Foto: Benkert

Diesen Vorführer zeigte Magirus auf der Interschutz 2015: eine DLK mit 68 Meter Arbeitshöhe. Foto: Benkert

Top 7: TM 90/HLA 90 der WF RWE Power

Als Top 7 haben wir ein weiteres Hubrettungsfahrzeug gelistet. Mit 90 Meter Arbeitshöhe ist der TM 90/HLA 90 der Werkfeuerwehr RWE Power Kraftwerk Neurath derzeit das höchste Hubrettungsfahrzeug einer europäischen Feuerwehr. Der von Bronto Skylift auf einem Scania P420 10×4*6 HHA-Fahrgestell hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 52.000 kg, ist 15.700 mm lang und der Motor leistet 420 PS. Den feuerwehrtechnischen Aufbau zu diesem Giganten fertigte die Firma Rosenbauer, von der auch die festverbaute Feuerlöschkreiselpumpe des Typs FPN 10-4000 (4.000 l/min bei 10 bar), die Schaumzumischanlage des Typs FireDos MSR FD 4000/3/3-PPF sowie der Schaum-Wasser-Werfer am Rettungskorb stammen.

Das Fahrzeug verfügt außerdem über eine Atemluftversorgung bis hinauf in den mit bis zu 400 kg belastbaren Rettungskorb sowie einen 14-kVA-Stromerzeuger. Zwischenzeitlich hieß es, das Fahrzeug stünde zum Verkauf. Die WF bestätigte uns mittlerweile aber, dass dieses Gerücht nicht stimmt.

Top 8: WLF-Kran der BF Kiel

Wechselladerfahrzeuge auf Vierachsfahrgestellen sind zwar keine Seltenheit mehr, aber der MAN TGS 35.440 8×2 BL der Berufsfeuerwehr Kiel fällt dank seines Palfinger PK 60002-Krans doch etwas aus der Reihe. Der Kran hat eine maximale Hubkraft von 21.000 kg / 206,0 kN. Ein separates Kranfahrzeug gibt es in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt nicht. Komplettiert wird unsere Nummer 8 der 10 größten Feuerwehrfahrzeuge Deutschlands durch eine frontseitig verbaute Rotzler Seilwinde mit einer Zugkraft von 80 kN. Standardmäßig ist übrigens der Abrollbehälter Rüst aufgesattelt. Ausgebaut wurde das Vierachs-WLF im Jahr 2010 durch die Firma Querhammer-Fahrzeugbau.

Einen KW 70 wird die BF Dortmund noch in diesem Jahr in Dienst stellen. Aktuell läuft gerade die Ausbildung an dem Fahrzeug. Foto: Hegemann

Einen KW 70 wird die BF Dortmund noch in diesem Jahr in Dienst stellen. Aktuell läuft gerade die Ausbildung an dem Fahrzeug. Foto: Hegemann

Top 9: KW 70 der BF Dortmund

Feuerwehrkräne zählen oft zu den Flaggschiffen deutscher Berufsfeuerwehren. Der Liebherr Mobilkran LTM 1070 4.2 gehört zu der 70-Tonnen-Klasse und stellt somit den größten hierzulande eingesetzten Kranwagen bei einer kommunalen Feuerwehr dar. Das derzeit neuste Modell konnte erst in diesem Jahr bei der Berufsfeuerwehr Dortmund in Dienst gestellt werden. Derzeit laufen noch die Schulungen der künftigen Besatzungen. Daher lautet der Funkrufname aktuell noch Florian Dortmund 01 KW 02.

Das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs beträgt 48.000 kg. Die maximale Hubhöhe beträgt 54 Meter, die maximale Ausladung liegt bei 48 Metern. Nahezu baugleiche Kranfahrzeuge dieses Typs wurden in den Vergangenen Jahren bei den Berufsfeuerwehren in Reutlingen, Freiburg, Bremen und Bochum beschafft.

Top 10: WLF von Hüffermann der BF Dresden

Ein absolutes Unikat stellt das noch in Dienst befindliche Wechselladerfahrzeug von Hüffermann der Berufsfeuerwehr Dresden dar. Unsere Nummer 10 ist ein echtes Multitalent und vereint auf sich die Funktionen eines Feuerwehrkrans sowie eines Abschlepp- beziehungsweise Berge- und Sicherungsfahrzeuges. Bei dem Fahrgestell handelte es sich ursprünglich um einen Mercedes-Benz 1838, der durch diverse bauliche Maßnahmen zu einem MB 3738 8×4/2 aufgewertet wurde. Somit liegen das zulässige Gesamtgewicht bei 36.500 kg, die Gesamtlänge bei 9.600 mm und die Motorleistung bei 380 PS.

Mit dem kran des Wechselladerfahrzeugs der BF Dresden lassen sich Pkw oder Straßenbahnen anheben. Foto: Hegemann

Mit dem Kran des Wechselladerfahrzeugs der BF Dresden lassen sich Pkw oder Straßenbahnen anheben. Foto: Hegemann

Durch dieses Upgrade ist das Fahrgestell in der Lage, sowohl den leistungsstarken Fassi-Ladekran, aber auch den Abrollbehälter mit Bergegerät aufzunehmen. Direkt hinter der Fahrerkabine ist der vierfach abgestützte Ladekran vom Typ F 600.24 positioniert worden, welcher über einen 360-Grad-Schwenkbereich verfügt. Dieser hat eine maximale Hubkraft von 200 kN (20.394 kg) bei einer Ausladung von 2,5 Metern. Bei seiner maximalen Ausladung von 20 Metern beträgt die maximale Hubkraft immer noch 17 kN, also 1.734 Kilogramm. Ergänzt wird dieser Kran durch eine am Knickarm platzierte hydraulische Zugwinde der Firma Rotzler, welche über 40 Meter Seillänge und eine Zugkraft von 20 kN verfügt. Eine weitere Seilwinde des Typs HZ 051, ebenfalls aus dem Hause Rotzler, wurde frontseitig verbaut. Diese hat eine Seillänge von 50 Metern und eine Zugkraft von 70 kN.

In der Realität ist es bisher fast nie vorgekommen, aber der Abrollbehälter könnte gewechselt werden. Foto: Hegemann

In der Realität ist es bisher fast nie vorgekommen, aber der Abrollbehälter könnte gewechselt werden. Foto: Hegemann

Zu einem sehr vielseitig einsetzbaren Fahrzeug wird das WLF durch den Abrollbehälter Bergegerät komplettiert. Dieser ist mit einem absetzbaren Bergegerät ausgestattet, das hydraulisch verriegelbar ist und über einen abgewinkelten Haupthubarm verfügt. Eine Abschleppbrille mit einer Tragfähigkeit von 20 Tonnen ist ebenfalls vorhanden, außerdem eine Seilzugwinde mit 1,5 Tonnen Zugkraft. Die Bergewinde hingegen hat eine Zugkraft von 10 Tonnen. Außerdem steht noch eine Treibmatic-Winde mit 15 Tonnen Zugkraft zur Verfügung. Leider wird dieses Einzelstück noch dieses Jahr außer Dienst gestellt. Als Nachfolger ist bereits ein Vierachser auf Scania beschafft.

Sollten wir ein spektakuläres Großfahrzeug vergessen haben, lasst es uns bitte wissen. Über entsprechende Fotos und neue Datensätze für BOS-Fahrzeuge.info würden wir uns natürlich ebenfalls sehr freuen.

Text: Max Kunkel (BOS-Fahrzeuge.info), Jan-Erik Hegemann (Feuerwehr-Magazin)

FM_Spezial_2017_Titel_800pix_breiteEine ganze Reihe von großen Einsatzfahrzeugen findet sich auch in unserem Sonderheft Fahrzeuge Spezial 2017. Das Heft erscheint am 16. Dezember 2017. Es kann jetzt allerdings schon zum vergünstigten Preis vorbestellt werden. In diesem Fall kostet das Fahrzeuge Spezial nur 9,80 Euro statt 11,80 Euro.

>>> Hier direkt bestellen. <<<

Kommentare

1 Kommentar zu “Die 10 größten Feuerwehrfahrzeuge in Deutschland”
  1. Freigeist sagt:

    Eine Veröffentlichung wert gewesen wäre unter anderem der Florian Taufkirchen 36/2
    Wechsellader (WLF-Kran)
    Auf Basis eines MAN TGS 41.400 8×8

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!