Tödliche Wohnhausexplosion in Hessen

Münster (HE) – Bei einer Wohnhausexplosion in Münster (Kreis Darmstadt-Dieburg) ist am Donnerstag ein Mensch ums Leben gekommen. Einsatzkräfte bargen am Mittag eine Leiche aus den Trümmern des teilweise eingestürzten Gebäudes. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um die 62-jährige Bewohnerin des Obergeschosses.

Gegen 8.15 Uhr war die Explosion und der Brand in einem Wohnhaus am Bahnhofsplatz von Münster gemeldet worden. Aufgrund der zahlreichen Notrufe alarmierte die Zentrale Leitstelle Darmstadt-Dieburg die Feuerwehren Münster und Dieburg, einen Einsatzleitwagen (ELW) 2 des Landkreises sowie den Rettungsdienst mit Leitendem Notarzt und Organisatorischem Leiter (OrgL). Die ersteintreffenden Kräfte fanden ein teilweise eingestürztes Wohnhaus vor. Ober- und Dachgeschoss standen im Vollbrand. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr hatten Polizisten ein neunjähriges Kind unverletzt aus der Erdgeschosswohnung retten können. Das Kind gehört zu einer vierköpfigen Familie und befand sich zum Zeitpunkt der Explosion alleine in der Wohnung.

Gegen 9.30 Uhr war das Feuer gelöscht. Bei den Lösch- und Nachlöscharbeiten mussten die Helfer vorsichtig vorgehen, da Teile des Gebäudes als einsturzgefährdet galten. Die Ursache für die Explosion ist noch nicht bekannt.

Explosion in Münster: Ein Mensch kam in dem Gebäude ums Leben. Foto: Ralf Hettler
Ralf Hettler - Aschaffenburg Bahnhofstr. 68 63743 Aschaffenburg Telefon: 0179/3767921 Fax: 06028/972819 E-Mail: ralf.hettler@het
Explosion in Münster: Ein Mensch kam in dem Gebäude ums Leben. Foto: Ralf Hettler
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: