Schwerer NEF-Unfall bei Einsatzfahrt

Mühldorf am Inn (BY) – Sonntagvormittag kam es in Mühldorf am Inn zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Notarzteinsatzfahrzeug (NEF). Es prallte während einer Einsatzfahrt mit einem VW Golf zusammen. Die beiden Insassen des Golf erlitten Verletzungen.

Gegen 10.30 Uhr befand sich das NEF, ein Ford S-Max, auf einer Einsatzfahrt. Der NEF-Fahrer fuhr bei roter Ampel mit Alarm in eine Kreuzung. Diese überquerte die 38-jährige Golffahrerin und bemerkte das Einsatzfahrzeug zu spät. Es kam zur Kollision.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Beifahrer des VW eingeklemmt und schwer verletzt. Die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen und konnte das Wrack eigenständig verlassen. Notarzt und Fahrer des NEF zogen sich ebenfalls leichte Verletzungen, der NEF-Fahrer erlitt obendrein einen Schock. Der Notarzt kümmerte sich gleich um den eingeklemmten Golf-Insassen. Zur Befreiung des Eingeklemmten rückte die freiwillige Feuerwehr aus Mühldorf am Inn an. Alle Verletzten wurden vom Rettungsdienst später in ein Krankenhaus transportiert.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Schadensumme liegt bei zirka 36.000 Euro.

Für den Einsatz, zu dem das NEF unterwegs war, hatte die Integrierte Leitstelle Traunstein umgehend andere Einsatzmittel alarmiert.

Rettungsmaßnahmen nach einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem VW Golf und einem Notarzteinsatzfahrzeug. Foto: fib/Eß

18 Kommentare zu “Schwerer NEF-Unfall bei Einsatzfahrt”
  1. Und wie viele werden sich jetzt wieder mal eifrig über die Risiken von Alarmfahrten auslassen u. dran aufgeilen.. Den Verletzten auf jeden Fall gute Besserung!

  2. Hallo Christian, man kann doch nicht einfach so, weil man Sonderrechte in anspruch nimmt in eine Kreuzung reinfahren obwohl man rot hat. Da hat der NEF fahrer jetzt wohl ein problem

  3. Natürlich kann man bei rot in eine Kreuzung hineinfahren, wenn man Sonderrechte an hat… Man muß es nur in Schritttempo und mit doppelt/ dreifacher Vor-bzw. Umsicht machen!!!! Leider hören heute aber augenscheinlich immer mehr Menschen Musik über Ohrstöpsel oder in einer Lautstärke, die nicht mal von Presslufthörnern übertönt werden….
    Traurig ist auch das man es nicht mehr schafft rechts ran zu fahren und anzuhalten!!!! wenn man Fahrzeuge mit Sonderrechten kommen hört/ sieht…. Stattdessen werden Wettrennen gestartet oder mit 20-30 km/h kontinuierlich weitergefahren…
    Das gefährdet die Einsatzkräfte, die Autofahrer selbst, alle anderen Autofahrer und natürlich auch die Patienten zu denen die Einsatzfahrzeuge gerufen wurden bzw. die vielleicht ebenfalls im Rettungsfahrzeug liegen und dringend in die Klinik müssen…

  4. Hm, interessante Comments hier im Forum! 🙂 Die §§ 1, 34, 35 und 38 der StVO sollten aber schon Allen bekannt sein, oder? Die gelten nämlich für ALLE am Straßenverkehr Beteiligten, also AUCH für NEF- und RTW-Fahrer, die mit Sondersignal fahren und gelegentlich neben den Sonderrechten auch Wegerechte für sich bzw. ihr Fahrzeug in Anspruch nehmen. 😉

    Frühlingshafte und sonnige Grüße aus dem Südwesten

  5. stupser

    Lieber Andreas Maaß,
    dann bau mal bitte einen Unfall und erläutere dem Richter warum du nicht gehalten hast an der roten Ampel.
    Sonder-und Wegerecht sind kein Freifahrtsschein, sondern erfordern vom Fahrer noch mehr Weitsicht als von allen anderen Verkehrsteilnehmern!
    Dazu gehört auch, wenn eine rote Ampel kommt, das man notfalls anhalten muß und sich versichern muß das alle anderen mir mein Wegerecht auch einräumen!

  6. Mal hier für alle, wenn man mit Sonder- und Wegerechten unterwegs ist, muß man an der roten Ampel nicht anhalten. Man muß sich nur langsam in den Verkehr hineintasten, um nötigenfalls anhalten zu können.

  7. Man sollte bei der jährlich vorgeschriebenen Unterweisung §§ 35,38 schon soweit aufpassen, dass man den Sinn dieser Unterweisung versteht und das dann auch umzusetzen in der Lage sein!

  8. Als wenn derartige Unfälle nicht schon schlimm genug sind! Noch schlimmer aber sind die sich immer wiederholenden unsäglichen Kommentare, davon einige einfach nur unqualifiziert. Grund- und Rahmenbedingungen sind hinlänglich bekannt. Individuelle Umstände sind letztlich zusammen mit dem Faktor Mensch entscheidend!
    Damit bitte keine Verallgemeinerungen daraus ableiten, sondern alles dazu tun, damit derartige Unfälle vermieden werden.
    Allen Betroffenen gute Besserung!

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: