Plötzlich stand der Lkw im Gleis

Lauenburg (SH) – Ein verunglückter Lastwagen hat am Montagmorgen in Lauenburg (Kreis Herzogtum Lauenburg) stundenlang die Feuerwehr beschäftigt und ein Verkehrschaos ausgelöst. Die Elbbrücke in Lauenburg, die Schleswig-Holstein mit Niedersachsen verbindet und auf der neben der B 209 auch ein Bahngleis verläuft, musste voll gesperrt werden. Weder Autos noch Züge konnten fahren. Der Lastwagen war von der Straße abgekommen und auf den Schienen gelandet. Die Bergung dauerte Stunden.

Mitten auf der Elbbrücke Lauenburg verlor ein Lkw-Fahrer die Kontrolle über seinen Hängerzug und landete auf dem neben der Fahrbahn verlaufenden Bahngleis. Foto: Timo JannGegen 7 Uhr hatte ein Trucker (61) aus Lüneburg die Kontrolle über seinen Laster verloren. Er war gen Norden unterwegs, durchbrach dann aber aus bisher ungeklärter Ursache das Schutzgeländer, das die Fahrbahn vom Gleiskörper trennt. Der schwere Hängerzug walzte das Geländer auf etwa 20 Metern nieder und blieb dann mit dem Zugfahrzeug und dem Anhänger auf den Gleisen stecken. Zum Glück kam gerade kein Zug entgegen. Auch die äußere Schutzwand der Brücke hielt stand, so dass der mit Stückgut beladene Anhänger nicht zehn Meter in die Tiefe stürzen konnte.

Der Fahrer überstand den Unfall leicht verletzt, doch die Bergung seines unter anderem mit Gefahrgut beladenen Fahrzeugs gestaltete sich schwierig. Eine Spezialfirma aus Hamburg rückte an, um den Laster wieder auf die Fahrbahn zu heben. Auf der schmalen Brücke kein leichtes Unterfangen. Vorab hatten Feuerwehrleute mit einem Trennschleifer das plattgewalzte Geländer entfernt, Diesel aufgefangen und den Brandschutz an der Unfallstelle sichergestellt. (Text und Fotos: Timo Jann)

Das Unglück ereignete sich auf der Brücke, was die Bergung erschwerte. Foto: Timo Jann
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: