Zwei Tote bei Einsatzfahrtunfall

Erkelenz (NW) – Bei einem schweren Unfall mit einem Feuerwehrfahrzeug sind am Donnerstagnachmittag in Erkelenz (Kreis Heinsberg) zwei Feuerwehrleute ums Leben gekommen. Das berichtet die “Aachener Zeitung” in ihrer Online-Ausgabe. Nach Angaben der Zeitung befand sich das Feuerwehrfahrzeug auf der Anfahrt zu einem Dachstuhlbrand, als es mit einem entgegenkommenden Pkw kollidierte. In diesem befand sich ein Feuerwehrmann auf der Fahrt zum Gerätehaus. Zwei Menschen starben, zwei Männer erlitten schwere Verletzungen.

Artikel: “Feuerwehrwagen kollidiert mit Auto: Zwei Tote, ein Schwerstverletzter” (az-web.de, 15. November 2012)

Ähnlicher Artikel zum Thema:

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Ja sehr traurig. Und wer gefällt mir drückt, dem ist nicht zu helfen. Ist für mich kein gefallen dran. Sollte verboten werden bei solchen Meldungen.
    Mein Beileid an die Angehörigen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Gefällt mir bei so ner Meldung?.? Echt hohl.. Mein beleid an die Kameraden und angehörigen….

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Manche vergessen wohl, dass man mit einem “gefällt mir” diesen Beitrag viral weitergibt. Fast in jedem negativen Beitrag gibts so ein Geschwätz…
    Und jetzt drücke ich auf Like – dass jeder meiner Freunde sehen kann, dass so etwas passiert ist.

    Mein herzliches Beileid an die angehörigen, trotz allem Facebookunverständnis mancher!

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Ich kann Oliver Stolz nur zustimmen! Es sollte mittlerweile wohl allen bekannt sein dass der “Gefällt mir” – Button dafür steht, um über weitere Kommentare oder Veränderen des “Blogs” informiert zu werden! Dass ist hier ja noch eindeutiger wie wo anders! Denn wem gefällt es verdammtnochmal schon dass zwei Menschen ums Leben kamen!? Wirklich Wahnsinn!

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Jeder der des mitm gefällt mir Button noch nicht kapiert hat soll wieder Briefe schreiben

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Wenn ich auf gefällt mir drücke dann gefällt mir die berichterstattung und nicht das zwei kameraden ihr leben lassen mussten ://

    Auf diesen Kommentar antworten
  7. Mein Beileid den Angehörigen und den Kameraden ,ich wünsche keinem von uns Einsatzfahrer eine solche grausame Situation ..:

    Auf diesen Kommentar antworten
  8. Mein Beileid für die Hinterbliebenen und meine Gebete für die Verstorbenen und den Schwerstverletzten. Auf das wenigstens er noch von diesem Einsatz nach Hause zurückkehren möge.

    Auf diesen Kommentar antworten
  9. Mein Beileid den angehörigen und den Kameraden aus Erkelenz

    Auf diesen Kommentar antworten
  10. UPDATE: Es sind wohl nun ZWEI tote Feuerwehrmänner…einer der beiden war auf ANfahrt zum Gerätehaus! Und stieß dann mit dem Einsatzfahrzeug zusammen!

    Auf diesen Kommentar antworten
  11. Soll heißen, das Fahrzeug was dem F Fahrzeug entgegenkam war ein Kamerad ?? Mein Beileid an die Angehörigen

    Auf diesen Kommentar antworten
  12. Mein Beileid an die Familien und hoffentlich restlose Genesung dem schwer verletzen Kameraden.

    Auf diesen Kommentar antworten
  13. Mein Beileid den Angehörigen und den Kameraden. Echt Wahnsinn.

    Auf diesen Kommentar antworten
  14. Bilderstrecke auf einsatz-magazin.de … auch von uns das Beileid an die betroffenen Familien!!!

    Auf diesen Kommentar antworten
  15. Ja leider passiert soetwas viel zu oft. letztes jahr ist fast genau an dieser stelle ein kamerad auch bei einer einsatzfahrt ums leben gekommen. bei solchen beiträgen kann ich und viele andere nicht auf gefällt mir klicken und deswegen sage ich mein beileid den angehörigen und den kameraden.

    Auf diesen Kommentar antworten
  16. Was habe ich vor kurzem noch geschrieben? : das Schadensereignis ist doch schon eingetreten. Fahrt doch mit Rücksicht zum Gerätehaus und vor dort aus mit Rücksicht zum Einsatzort. Die Bude brennt doch schon, was soll die bekloppte Raserei. Was ist der Erfolg dieser Aktion: 2 unglückliche Familien der Feuerwehr bleiben zurück !!! War es das wert??? Mein Beileid allen Beteiligten.

    Auf diesen Kommentar antworten
  17. Wenn ich dann noch lesen muß, es handelt sich um eine vermutliche Brandstiftung fällt mir nicht mehr ein

    Auf diesen Kommentar antworten
  18. Ein FF-Kamerad ist mit seinem PKW auf dem Weg zur Wache aus ungeklärten Gründen mit dem TLF 24/50 zusammengestoßen. Das TLF überschlug sich und landete auf dem Dach. Ein Feuerwehrkamerad aus dem TLF und der andere VU-Beteiligte sind tot, außerdem wurden 2 weitere z. T. schwer verletzt.

    Unser Mitgefühl sollte den Angehörigen gelten und nicht einer Diskussion um “gefällt mir” oder “gefällt mir nicht” zum Opfer fallen! Das ist genauso wie die Leserbriefe im Feuerwehrmagazin zum Unfall im Kreis Göttingen (GW-Nachschub kontra Zug) mit einem toten Kameraden.

    Leider wird so etwas immer wieder geschehen. Laßt uns an die Angehörigen denken!

    Auf diesen Kommentar antworten
  19. Es sollte uns mal wieder vor Augen führen, dass ankommen vor Schnelligkeit geht. Mein Beileid den Kameraden und Angehörigen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  20. Mein Beileid den Angehörigen und Kameraden
    Die Kameraden der FFw Siegen trauern mit

    Auf diesen Kommentar antworten
  21. Mein Beileid den Angehörigen und den Kammeraden der Wehr.

    Auf diesen Kommentar antworten
  22. Mein Beileid an die Kameraden und Hinterbliebenen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  23. Beileid den Angehörigen und Kameraden!

    Auf diesen Kommentar antworten
  24. Beileid den Hinterbliebenen.

    An alle anderen:
    Lernt aus den Fehlern anderer und passt eure Fahrt an. Auch mit SoSi hat sicheres Ankommen oberste Priorität.

    Auf diesen Kommentar antworten
  25. Sehr traurig das mit dem Einsatz leute ich musste weinen als ich das photo sah.

    Wir glauben an die toten feuerwehr leute.

    Auf diesen Kommentar antworten
  26. Mein Beilied an die Kameraden und Hinterbliebenden. Ich hoffe ihr findet die Kraft um diesen Schicksalsschlag überwinden zu können.

    Unglücklicherweise gab es bei diesem Unfall viele parallelen zum Unfall vor einem Jahr wo das WLF mit dem Atemschutzcontainer des Kreises verunglückt ist.
    Beide waren aus Erkelenz, und beide waren zu einem Brand in Borschemich unterwegs.

    Auf diesen Kommentar antworten
  27. Mein Beileid den Kameraden und Angehörigen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  28. Schon wieder ein Unfall unter Beteiligung von Feuerwehrfahrzeugen auf der Einsatzfahrt und Feuerwehrmitgliedern auf dem Weg zum Feuerwehrhaus.
    Siehe auch http://www.ln-online.de/lokales/nordwestmecklenburg/3342144
    Schon wieder gibt es Tote!
    Mein Beileid den Hinterbliebenen sowie den Kameraden und schnelle Genesung den beiden verletzten Kameraden.
    Doch was führt immer wieder zu solchen tragischen Verkehrsunfällen?
    Sind hier für fehlendes Fahrvermögen, Selbstüberschätzung, übertriebene Risikobereitschaft oder die Einsatzeile / -hektik verantwortlich?
    Auf jeden Fall werden hier die physikalischen Gesetze außer Acht gelassen. Hohe Geschwindigkeiten tragen zum einen zu höheren Fliehkräften bei Kurvenfahrten und zum anderen zu geringerer Haftreibung zwischen Reifen Aufstand Fläche und dem Straßenbelag bei. Ist dann der Straßenbelag zusätzlich mit Feuchtigkeit, Laub, Raureif, Schnee, Eis oder Verschmutzung durch sogenannte “Bauernglätte” beaufschlagt, nimmt die Haftung weiter drastisch ab.
    Auch die Nutzung der Sonderrechte gem. § 35 StVO setzt keine physikalischen Grundsätze außer Kraft. Vorsicht beim Überschreiten der zugelassenen Höchstgeschwindigkeit!
    Wie können die Verantwortlichen solche tragischen Unfälle verhindern?
    Schulung – Schulung – Schulung!
    Kameraden, das Ankommen ist wichtig, Sonst kann keine Hilfe eingeleitet werden!

    Auf diesen Kommentar antworten
  29. Unsere Feuerwehr Siegburg hat Trauerflor an den Fahrzeugen. Ich denke, zumindest ein Großteil der Feuerwehrleute ist in Gedanken bei den Betroffenen und das ist gut so. Es kann jeden von uns treffen, immer! Das muß man sich vor Augen halten! Lieber später ankommen als gar nicht!

    Auf diesen Kommentar antworten
  30. Mein herzlichtest Beileid an beide Familien und viel Kraft für die beiden verletzten Feuerwehrmänner und alle Angehörigen.Ich wünsche beste Genesung für die,die es überlebt haben.Es macht einen so traurig,wenn man hört das tapfere Feuerwehrmänner helfen wollen,der Brand dann noch gelegt wurde und dafür zwei Feuerehrmänner ihr Leben lassen mussten.Bitte tut mir alle einen gefallen,ich schätze die Arbeit der Feuerwehr enorm,aber bitte denkt bei jedem Einsatz darüber nach,auch wenn ihr helfen wollt und schnell an der Unfallstelle ankommen möchtet,IHR HABT AUCH ALLE NOCH EIN LEBEN DAS ZÄHLT UND FAMILIE DIE EUCH LIEBT UND BRAUCHT.
    Bitte,Bitte fahrt langsam,auch wenn die Zeit drängt,Euer Leben ist auch etwas wert nicht nur das der anderen.Passt gut auf Euch auf ,denn es gibt da draussen menschen die Euch lieben,achten und brauchen,aber lebend und nicht tot.

    In Gedenken an alle Feuerwehrmänner die so sehr helfen wollten und selbst mit ihrem Leben bezahlen mussten.
    Die Menschen sollten Euch alle viel mehr zu schätzen wissen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  31. Mein beileid den Familien der getötetn Kameraden und allen Kameraden der FFw!!!!
    Mögen Sie im Glauben an Gott die Stärke finden und weiterhin Ehrvoll das Ehrenamt ausfüllen!!!

    Gott zur EHR!!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: