Nach Kritik an Satire-Beitrag

“Stern” entschuldigt sich mit Bratwürsten bei der FF Kronshagen

Hamburg / Kronshagen (SH) – Ende 2017 schlug ein Beitrag des Wochenmagazins “Stern” in der Feuerwehr-Community hohe Wellen. Das Magazin verspottete die Feuerwehr Kronshagen bei Kiel nach dem Brand ihres Feuerwehrhauses und bezeichnete sie in einem satirischen Rückblick als “Verlierer des Jahres”. Die Kameraden beschwerten sich bei “Stern”-Chefredakteur Christian Krug. Dieser hat sich nun entschuldigt und bot Gratis-Bratwürste für das nächste Feuerwehrfest als “Friedensangebot” an.

Das Magazin entschuldigt sich mit Gratis-Bratwürsten bei der Feuerwehr. Symbolfoto: Pixabay

“Das kommt davon, wenn zehn Männer mit glimmender Zigarette im Bett einschlafen”, schrieb der “Stern” in seinem satirisch gemeinten Jahresrückblick über den Brand in Kronshagen. In der Feuerwehr-Community erntete das Magazin dafür viel Kritik.

Der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein wandte sich daraufhin an den “Stern”-Chefredakteur Christian Krug und forderte eine Entschuldigung. Inzwischen hat sich Krug beim Landesfeuerwehrverband gemeldet. Er entschuldigt sich dafür, “dass wir offensichtlich die Gefühle der Beteiligten bei der Freiwilligen Feuerwehr Kronshagen und vieler weiterer Ehrenamtlicher verletzt haben.”

Zugleich unterbreitete Krug der Feuerwehr ein “Friedensangebot”: Neben einem “Stern”-Jahresabo will das Magazin die Bratwürste für das nächste Feuerwehrfest spendieren.

Wehrführer Christian Esselbach akzeptierte die Entschuldigung: “Dann ist endlich Ruhe im Karton.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: