Tierischer Verkehrsunfall auf der A 3

Tiertransporter mit 900 Schweinen umgestürzt

Wiesentheid/Geiselwind (BY) – Auf der A 3 ist am Dienstagnachmittag ein Tiertransporter mit Schweinen an einer Baustelle verunglückt und auf die Seite gestürzt. Die Feuerwehr hat die freilaufenden Tiere zusammengetrieben und aufgrund der hohen Temperatur mit Planen Schatten gespendet sowie mit Wasser abgekühlt.

Tierrettung
Nachdem ein Tiertransporter auf der A 3 umgestürzt ist, hat die Feuerwehr die Tiere eingesammelt. Ein Plane spendet ihnen Schatten und ein Feuerwehrmann kühlt die Schweine mit einem Strahlrohr. Foto: News5

Der Fahrer ist mit seinem Tiertransporter zwischen den Anschlussstellen Wiesentheid und Geiselwind (Kreis Kitzingen) von der Fahrbahn abgekommen, hat eine Betonschutzmauer durchbrochen und ist direkt in eine Baustelle gefahren. Dort ist der Lkw mit rund 900 lebendigen Schweine umgestürzt. “Es hat sich um einen medizinischen Notfall beim Fahrer gehandelt”, berichtet Tina Klug, Einsatzleiterin und Polizeihauptmeisterin der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried. Der Mann sei am Steuer eingetrübt gewesen.

Anzeige

Noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte hatten Bauarbeiter sowohl den Fahrer als auch dessen Beifahrer aus dem Lkw befreit. Beide haben schwere Verletzungen erlitten und sind vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht worden.

Technische Großtierrettung
Die Großtierrettung ist eine anspruchsvolle Aufgabe für Feuerwehr, Rettungsdienst und Besitzer.
22,00 €
AGB

Zirka 150 verletzte Tiere mussten nach der Begutachtung durch eine Amtstierärztin von Metzgern getötet und von ihrem Leid erlöst werden. Weitere sind bei dem Unfall direkt gestorben. Die übrigen Tiere hat die Feuerwehr zusammengetrieben. Dabei spielte die Sicherung der Tiere eine wichtige Rolle, “damit keine Ferkel auf die vielbefahrene Autobahn laufen. Das wäre hier im Baustellenbereich katastrophal”, erklärt Kreisbrandrat Dirk Albrecht.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Moin,Peter
    Du hast recht.
    Warum werden die Tiere nicht vor Ort geschlachtet ??

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Bist du schon mal S-Bahn in Berlin gefahren? Zur Stoßzeit? Das ist auch nichts anderes.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Unglaublich 900 Schweine in einem Tiertransporter ich schäme mich dafür als Mensch

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.