Wehren mit hohem Frauenanteil gesucht - morgen Einsendeschluss!

Sagt uns, wo die Frauen sind!

Bremen – Der Anteil der Frauen in den Reihen der Feuerwehren steigt seit Jahren kontinuierlich an. Und Feuerwehren ganz ohne weibliche Mitglieder gehören inzwischen zur Minderheit in Deutschland. Klingt erstmal gut. Aber beim genauen Betrachten der Zahlen tritt sehr schnell Ernüchterung ein. Denn die Werte sind nach wie vor mickrig. Gemeinsam mit der Deutschen Messe AG sucht das Feuerwehr-Magazin jetzt Feuerwehren mit vielen weiblichen Mitgliedern. Achtung: Meldung per Mail nur noch bis morgen möglich!   

Neun Frauen gehören der FF Bobingen an. Damit beträgt der Frauenanteil in der Wehr stolze 15 Prozent. Foto: Schütte

Nach der offiziellen Statistik des Deutschen Feuerwehrverbandes beträgt der Frauenanteil in den Feuerwehren (FF, BF und WF) gerade einmal 8,4 Prozent. Irgendwie erstaunlich wenige, denn nach den Zahlen des Statistischen Bundesamtes sind 51 Prozent der Bevölkerung in Deutschland weiblichen Geschlechtes.

Doch es gibt auch sehr positive Ausnahmen. Bei der FF Böbingen im Ostalbkreis (BW) verrichten neun Frauen ihren Einsatzdienst. Bei 60 Aktiven beträgt die Frauenquote damit 15 Prozent. Uns war das eine kleine Reportage in der September-Ausgabe 2017 wert. Nach der Veröffentlichung erreichten uns zahlreiche Zuschriften. Deren Tenor: Das ist doch gar nichts. „Wir haben 17 Prozent Frauen“, „wir sogar 19 Prozent“ oder „bei uns ist fast jeder Dritte Aktive weiblichen Geschlechts“, hieß es darin.

Welche Wehren haben viele weibliche Aktive?

Gemeinsam mit Vertretern der Deutschen Messe AG kam uns im Vorbereitungsgespräch zur Interschutz 2020 die Idee, die Wehren mit den höchsten Frauenanteilen zu suchen. Wir wollen zwei Top-Ten-Rankings aufstellen. Welches sind die zehn Feuerwehren mit dem prozentual höchsten Frauenanteil? Und wo gibt es in absoluten Zahlen die meisten weiblichen Aktiven?

Unter allen Einsendern verlosen wir 25 dieser Meldertaschen Pink aus dem Feuerwehr-Magazin-Shop.

Es wäre toll, wenn Ihr uns unter dem Betreff „Frauenanteil“ bis zum 22. November eine kurze Mail an redaktion@feuerwehrmagazin.de schicken würdet. Wir benötigen lediglich den Namen Eurer Wehr, den Landkreis und das Bundesland sowie die Zahl der männlichen und der weiblichen Aktiven. Die Rankings werden wir im Feuerwehr-Magazin 1/2018 und Online veröffentlichen. Aber Achtung: Wir benötigen die Informationen wirklich per Mail! Kleines Bonbon: Unter allen Einsendern per Mail verlosen wir, gemeinsam mit dem Organisationsteam der Interschutz, 25-mal die Funkmeldertasche Pink aus unserem Online-Shop.

Gemeinsam mit dem Interschutz-Team der Deutschen Messe AG suchen wir Feuerwehren mit hohen Frauenanteilen.

 

4 Kommentare zu “Sagt uns, wo die Frauen sind!”
  1. Conny Lichtblau

    ‍‍‍‍‍‍ Frauen in der Feuerwehr Niedereisenhausen der Gemeinde Steffenberg

  2. Sabrina Dannemann

    Ich frage mich gerade, ob sich das Ranking nur auf „aktive“ Feuerwehren bezieht, oder auch auf die Jugendfeuerwehr?
    Da hätte ich sonst auch eine mit vielen Mädels.

  3. Sabrina Engelhard

    Ich bin in der Feuerwehr Büdingen/Büches in Hessen und teile meinen Umkleideraum mit Annika, Janine und Sandra. Annika ist unsre stellvertretende Wehrführerin.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: