FF Wittlich (RP)

PTLF 4000 von Lentner auf MAN TGM 18.340

Ein TLF 24/50 aus dem Jahr 1981 wurde bei der Feuerwehr der Stadt Wittlich (RP) durch ein Pulver-Tanklöschfahrzeug (PTLF) 4000 ersetzt. Lentner baute das neue Fahrzeug auf einem MAN TGM 18.340 auf. Der 18-Tonner verfügt über zuschaltbaren Allradantrieb, sowie ein automatisiertes Schaltgetriebe Tipmatic mit Alarmfahrtmodus. Die Beschaffung erfolgte in einer Kooperation zwischen der Stadt Wittlich und dem Landkreis Bernkastel-Wittlich.

Text: Susanne Scholl / Freiwillige Feuerwehr Wittlich

Im Fahrerhaus sind drei Sitzplätze vorhanden, von denen zwei mit Atemschutzgeräten ausgestattet sind. Der Maschinist kann alle Funktionen schnell und übersichtlich über ein Bedientableau bedienen. Als Warnanlage dienen Rundumkennleuchten in LED Ausführung und eine Martinhornanlage. Das PTLF wurde mit Reflexstreifen seitlich und einer Heckwarnmarkierung versehen, um eine bessere Sichtbarkeit zu erreichen. Außerdem ist am Heck eine Verkehrswarneinrichtung montiert.

PTLF 4000 (links) und TLF 24/50 der Feuerwehr Wittlich. Foto: Glenn Zimmer

Als Löschmittel führt das PTLF insgesamt 5.000 Liter Löschwasser, 500 Liter Schaummittel in zwei Tanks, 250 Kilogramm Löschpulver sowie 70 Kilogramm Kohlendioxid mit. Die Schaumzumischung ist sowohl über die Druckzumischanlage ArchimeDos, als auch mittels altbewährten Zumischers mit Injektorprinzip möglich. In den zwei Schaumitteltanks werden Class A und ein alkoholbeständiges Schaumittel mitgeführt.

Auf dem Fahrzeugdach befindet sich ein ausklappbarer Monitor – mit einer maximalen Abgabe von 2.400 Liter Löschwasser pro Minute. Durch einen Schaumaufsatz ist die Abgabe von Löschschaum möglich. Anstatt einer herkömmlichen Schnellangriffseinrichtung mit formstabilem Schlauch werden in Buchten gelagerte 30 Meter C- und D- Druckschläuche vorgehalten. Die vorher auf einem LF 16/12 verbaute Pulverlöschanlage mit 250 Kilogramm Löschpulver konnte auf das neue Fahrzeug umgebaut werden. Neben zwei tragbaren, sind auch zwei fahrbare Kohlendioxid Feuerlöscher mit jeweils 30 Kilogramm Kohlendioxid verladen.

Ein Lichtmast der Firma Tecklite in LED Ausführung sorgt vom Heck aus für die notwendige Ausleuchtung an einer Einsatzstelle. Er wird mit einer Fernbedienung vom Arbeitsplatz des Maschinisten aus bedient.

Auf der Heckklappe ist das Wappen der Feuerwehr aus der Säubrennerstadt aufgebracht. Foto: Glenn Zimmer

Zur Beladung gehören ein Hygieneboard und eine Kettensäge mit Zubehör und Schutzkleidung. Außerdem wurde das Fahrzeug mit D-Schlauchmaterial und entsprechenden wasserführenden Armaturen für die Waldbrandbekämpfung versehen. Spezielle Waldbrandrucksäcke, mit denen die Einsatzkräfte sehr flexibel Glutnester ablöschen können, werden ebenfalls mitgeführt.

>>Hier lest Ihr alles Wissenswerte zu Tanklöschfahrzeugen. <<

Übrigens, wir werden die Freiwillige Feuerwehr Wittlich in 2018 in einer großen Reportage im Feuerwehr-Magazin vorstellen.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: