Bergisch Gladbach

Mitgliederwerbung: 33.000 Bürger bekommen Feuerwehr-Brief

Bergisch Gladbach (NW) – Am Montag stellten Stadt und Feuerwehr Bergisch Gladbach eine große Aktion zur Mitgliederwerbung für die Freiwillige Feuerwehr vor: Über 33.000 Bürger der 111.000-Einwohner-Stadt im Rheinisch-Bergischen-Kreis erhalten Post von der Feuerwehr. Die FF beteiligt sich bereits seit Anfang des Jahres an der landesweiten Mitgliederwerbekampagne “Für mich. Für alle.” zur Gewinnung neuer Mitglieder. Den Startschuss gaben Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul und Bergisch Gladbachs Bürgermeister Lutz Urbach.

Briefe der Feuerwehr zur Mitgliederwerbung. Foto: Feuerwehr Bergisch Gladbach

Nun erhalten über 33.000 Bürger der Stadt im Alter zwischen 18 und 45 Jahren eine persönliche Einladung zu einem von jeweils zwei Schnuppertagen bei der Freiwilligen Feuerwehr. Diese Aktion ist so bislang einzigartig. Feuerwehrchef Jörg Huppatz erklärt: “Wir möchten den interessierten Einwohnern in Ihrer Feuerwehreinheit vor Ort die Möglichkeit geben, die Feuerwehr mit ihren Mitgliedern und Fahrzeugen kennenzulernen und wir wollen Menschen für unser tolles Ehrenamt begeistern.”

Die fünf ehrenamtlichen Einheiten der Feuerwehr Bergisch Gladbach haben dafür Mitmach-Nachmittage vorbereitet, zu denen die Bürger gezielt eingeladen werden. Insgesamt sind zehn Veranstaltungen in den nächsten Wochen terminiert.

Feuerwehr Mitgliederwerbung: 13 Ideen, wie es funktioniert

Zum Startschuss dieser besonderen Kampagne waren NRW-Innenminister Herbert Reul, Bernd Schneider, stellvertretender Vorsitzende des Verbandes der Feuerwehren in NRW, Bürgermeister Lutz Urbach sowie die Leitung der Feuerwehr Bergisch Gladbach mit Jörg Huppatz, Frank Haag und Jörg Köhler dabei. Innenminister Reul betonte, wie wichtig das Ehrenamt Feuerwehr auch in einem Bundesland mit so vielen Berufsfeuerwehren und hauptamtlichen Einheiten sei.

Feuerwehr Bergisch Gladbach

“Die Feuerwehr Bergisch Gladbach ist eine der größten Freiwilligen Feuerwehren mit hauptamtlichen Kräften in NRW. Der Brandschutz in Bergisch Gladbach wird durch haupt- und ehrenamtliches Personal sichergestellt. Die Feuerwehr Bergisch Gladbach beschäftigt derzeit 106 Beamte im mittleren, 10 Beamte im gehobenen, einen Beamten im höheren feuerwehrtechnischen Dienst sowie 6 Feuerwehrbeamte in der Ausbildung. Hinzu kommen rund 200 ehrenamtliche Angehörige der Feuerwehr. 25 Tarifbeschäftigte werden ausschließlich in der Notfallrettung und im Krankentransport eingesetzt, sowie wie 6 Mitarbeiter in der Verwaltung. Die Jugendfeuerwehr besteht aus rund 120 Mädchen und Jungen in 5 Gruppen im Alter zwischen 10 und 18 Jahren. In der Stadtmitte und in Bensberg befindet sich je eine ständig besetzte Feuer- und Rettungswache und in Refrath eine Rettungswache. Die fünf ehrenamtlichen Einheiten sind teils in den Feuerwachen und teils in eigenständigen Feuerwehrhäusern untergebracht. Die Feuerwehr Bergisch Gladbach betreibt eine eigene Feuerwehrschule.”

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: