Produkt: Download Blaulichtbalken
Download Blaulichtbalken
Alles Wissenswerte plus sieben Modelle im Vergleich.
Polizei und Feuerwehr-RTW betroffen

Mehrere Verletzte bei Alarmfahrt-Unfällen

Nürnberg/München (BY) – Bei zwei Unfällen die sich während Alarmfahrten ereigneten, sind in Bayern mehrere Menschen verletzt worden. In Nürnberg verunglückte ein Streifenwagen der Polizei, in München ein Rettungswagen der Feuerwehr.

Der Unfall in Nürnberg ereignete sich am Mittwoch gegen 9 Uhr auf einer Kreuzung. Ein Streifenwagen (VW T5) war mit Sondersignal unterwegs zu einem Einsatz. Medienberichten zufolge waren die Beamten aufgrund eines gemeldeten Fußgängers auf einer Schnellstraße (Südwesttangente) unterwegs. Mit großer Wucht prallte das Einsatzfahrzeug gegen einen VW Golf, der daraufhin von der Straße geschleudert wurde.

Anzeige

Die beiden Insassen des Golfs (ein 78 Jahre alter Mann und eine 70 Jahre alte Frau) erlitten schwere Verletzungen und mussten von der Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Die beiden Polizisten brachte der Rettungsdienst ebenfalls verletzt ins Krankenhaus. 

Bereits am Montagnachmittag war ein Rettungswagen der Feuerwehr München in einen Unfall verwickelt worden. Die Rettungswagenbesatzung sollte zu einem Einsatz in Neuhausen anrücken. Auf einer Kreuzung kollidierte eine 53-jährige Fahrerin eines Mercedes mit dem Rettungswagen. Dieser kippte leicht und kam dann auf seinen Reifen wieder zum Stehen. Die RTW-Besatzung setzte umgehend einen Notruf ab.

Die Besatzung eines Notarztwagens versorgte die Lenkerin des Mercedes und transportierte sie in ein Münchner Krankenhaus. Sie wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Die Rettungswagenbesatzung kam mit dem Schrecken davon. Am Mercedes entstand ein Totalschaden.

Unfall mit einem Streifenwagen der Polizei in Nürnberg. Insgesamt vier Menschen erlitten bei der Kollision Verletzungen. (Bild: News5)
Produkt: Download Blaulichtbalken
Download Blaulichtbalken
Alles Wissenswerte plus sieben Modelle im Vergleich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren