Jubiläumsaktion stößt auf großes Interesse

Lebensrettende Feuerwehr-Bierdeckel

Lieblos (HE) – Im Juli feierte die Feuerwehr Gründau Lieblos (Main-Kinzig-Kreis) ihr 101-jähriges Bestehen. Für die Festivitäten hatte sich die Abteilung Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehr etwas Besonderes einfallen lassen: Getränkeuntersetzer (landläufig schlicht Bierdeckel genannt) mit den fünf W-Fragen. Auch auf dem Weihnachtsmarkt kamen die kleinen “Lebensretter” – wie die örtliche Presse sie nannte – jetzt zum Einsatz. 

Bierdeckel in Form eines dreieckigen Warnschildes mit rotem Rand und den fünf W-Fragen verteilte die Feuerwehr Gründau Lieblos auf dem Weihnachtsmarkt im Ort. Foto: 5vision.media (Bild: A.Koehler)

“Für das Jubiläum im  Sommer hatten wir 2.500 Bierdeckel produzieren lassen”, erklärt Andreas Sonnenschein, verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der Feuerwehr Gründau Lieblos. “Schon damals kamen die gut an.” Am ihrem Stand auf dem Weihnachtsmarkt gab die Feuerwehr die restlichen Bierdeckel jetzt an die Bürger aus. Und landete einen PR-Volltreffer.

Anzeige

Auf der Vorderseite der dreieckigen Untersetzer aus Pappe steht ganz oben die Notrufnummer 112. Danach folgen die fünf W-Fragen: 

  • Wo ist es? 
  • Wer ruft an?
  • Was ist geschehen?
  • Wie viele Betroffene?
  • Warten auf Rückfragen!

Am unteren Ende folgt dann: Für Ihre Sicherheit unterwegs! Ihre Feuerwehr Lieblos. Auf der Vorderseite ist der Name des Sponsors aufgedruckt, der die Aktion erst möglich gemacht hatte. 

“Wir wollten den Bürgern mitteilen, was sie bei einem Notruf vom Disponenten der Leitstelle gefragt werden”, sagt Sonnenschein. “Und somit wollten wir die Arbeit der Leitstelle ein wenig unterstützen”, ergänzt Georg Fischer, Wehrführer in Lieblos. Beide freuten sich, dass die Bierdeckel auf dem Weihnachtsmarkt für enormen Gesprächsstoff sorgten. “Es gab wirklich viele Rückfragen der Bürger”, sagt Sonnenschein. “Wir hätten nicht gedacht, dass es solche Kreise zieht.” Viele Bürger nahmen auch Bierdeckel mit nach Hause. 

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Es geht auch mal ohne Sponsoritis 🙂

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Und wer ist der Sponsor der diese super Idee möglich gemacht hat ?
    Echt schade das er hier nicht genannt wird.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Super Einfall zum nachmachen geeignet.

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Super und kommt Super an, und ist eine gute Idee zur nachmachen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. geniale Idee,die meiner Meinung nach gerne von anderen übernommen werden kann

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.