Produkt: Download GW-Küche
Download GW-Küche
Praxisbeispiel für die Verpflegung an der Einsatzstelle: Wie ein GW-Küche der Feuerwehr helfen kann.
MAN TGE 5.180 mit Polyma-Mast

GW-Licht: Alter Aufbau auf neuem Fahrgestell

Rothenburg ob der Tauber (BY) – Auf einem 180 PS starken MAN TGE 5.180 basiert der Gerätewagen (GW) Licht der Freiwilligen Feuerwehr im berühmten Rothenburg ob der Tauber (Kreis Ansbach). Nicht alles an dem Fahrzeug ist neu.  

Neues Fahrgestell, alter Aufbau: GW-Licht der FF Rothenburg ob der Tauber auf MAN TGE 5.180.

„Unser GW-Licht ist eigentlich nur zur Hälfte neu“, sagt Jürgen Holstein, Kommandant und Stadtbrandinspektor in Rothenburg ob der Tauber. „Den Aufbau haben wir vom Vorgängerfahrzeug übernommen.“ Dieses basierte auf einem Mercedes 407, einem ehemaligen Baustellenfahrzeug aus dem Jahr 1983.

Anzeige

Den Lichtmast hatte die Firma Polyma Energietechnik aus Kassel zunächst auf einem Anhänger montiert. „Schnell war uns aber klar geworden, dass wir diesen lieber auf einem Fahrzeug als auf einem Anhänger nutzen wollen“, erklärt der SBI.

Die roten Hefte: Ausleuchten von Einsatzstellen
Das richtige Ausleuchten von Einsatzstellen kann bei nächtlichen Brandeinsätzen, Verkehrsunfällen oder anderen Technischen Hilfeleistungen entscheidend zum Einsatzerfolg beitragen.
9,00 €
AGB

Mit dem neuen Fahrgestell hat der Aufbau nun seine dritte Basis gefunden. Das Umsetzen übernahm die Firma Frey, Nüdlingen (BY, Kreis Bad Kissingen).

Zur Ausstattung zählt ein 20-kVA-Stromgenerator. Der 9-Meter-Lichtmast ist mit sechs 1.500-Watt-Scheinwerfern bestückt.

Der 9-m-Lichtmast mit sechs 1.500-W-Scheinwerfern stammt von Polyma.

Drei weitere Scheinwerfer sind auf der Ladefläche verstaut, genau wie zwei Kabeltrommeln. Für eine Absicherung nach hinten sorgt eine am Heck montierte Tri-Blitz-Warnanlage.

Produkt: Download Freiwillige Feuerwehr Itzehoe
Download Freiwillige Feuerwehr Itzehoe
Eine Feuerwehr mit ungewöhnlicher Organisation: Die FF Itzehoe setzt

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Bei dem Fahrzeug wunder ich mich ehrlich gesagt enorm….

    Ich bin eigentlich der meinung das GW-Licht eine aussterbene Fahrzeugart sind. Die Kombination aus sehr Leistungsfähigen integrierten Stromerzeugern (Dynawatt, EPS usw) als auch Standart Aggregate der 14KVA Klasse sorgen dafür das jedes Einsatzfahrezeug immer genug Strom hat.

    Hinzu kommen Lichtmasten mit bis zu 8x 80W LED Scheinwerfern die dann auch gerne mal jenseits der 30.000 Lumen liefern können.

    Ein eigenes Dediziertes Fahrzeug für nur diese eine Aufgabe zu haben empfinde ich als absolut unangebracht.

    In form von Abrollbehältern könnte ich mir vorstellen das zb das THW sowas vorhalten könnte um über längere Zeiten Ortsfest Plätze auszuleichten aber in der FW reicht das was jedes normale LF/HLF dabei hat locker aus.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.