Außergewöhnliche Technische Hilfeleistung

Feuerwehr Stuttgart verhindert Lkw-Brückensturz

Stuttgart – Ein Lkw mit Ladekran prallt in Stuttgart gegen eine Brücke und kippt um. Nur von einem Geländer am Fahrbahnrand gehalten, hängt das Fahrzeug mit seinem Kran über dem Abgrund und droht abzustürzen. Ein Bergungseinsatz, der Millimeterarbeit verlangt, beginnt. (Text: Johanna Klein)

Ein Lkw stürzt um und hängt im Brückengeländer fest. Auf der unteren Ebene positionierte Feuerwehrkräne richten ihn wieder auf. Foto: 7aktuell / Frank Herlinger

Ein Kranwageneinsatz ist auf der Brücke nicht möglich. “Ein abgestürzter Kran kann im Laufe der Arbeit sehr hohe Lasten auf eine Stütze aufbringen, die eine Brücke nicht verträgt”, sagt Einsatzleiter Branddirektor Christian Schwarze.

Der Parkplatz eines Autohauses direkt unter dem Unfallpunkt bietet sich als Aufstellfläche an. Die Einsatzkräfte stellen bei der Räumung allerdings fest, dass dieser über ein Regenwasserrückhaltebecken gebaut ist. Fachleute des Tiefbauamtes werden hinzugezogen, um sichere Aufstellplätze für die beiden Kranwagen zu finden.

Wie die Feuerwehr diese ungewöhnliche Technische Hilfeleistung gemeistert hat, könnt Ihr im Feuerwehr-Magazin 11/2018 lesen. [6691]

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Von einem “abgestürzten” Kran kann erst die Rede sein, wenn die Brücke unter einem auf der Brücke “abgestütztem” Kran, unter Last plötzlich nachgibt.
    Oder?

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: