10 Modelle in FM-Ausgabe 7/2022

Feuerwehr-Schlupfstiefel im Einsatz

Zeigt her Eure Stiefel: Im Einsatz kommt ihnen in der Persönlichen Schutzausrüstung eine tragende Rolle zu: Stiefel müssen vor Flammen, Säuren und Trümmerteilen schützen. Und sie sollen atmungsaktiv und bequem zu tragen sein. Wir zeigen Schlupfstiefel von zehn Herstellern, darunter Haix, Baltes und Rosenbauer.

Nur wenn sie das richtige Material zur Verfügung haben und so der Eigenschutz gewährleistet ist, können Einsatzkräfte ihrer Arbeit nachgehen. Dafür ist eine entsprechende Persönliche Schutzausrüstung (PSA) unerlässlich, die auch das richtige Schuhwerk umfasst.

Anzeige

Feuerwehrstiefel schützen am besten, wenn sie den anatomischen Gegebenheiten des Trägers angepasst sind. Gegenüber der Schnürvariante sind Schlupfstiefel da schnell im Nachteil, weil sie nicht über Einstellmöglichkeiten verfügen: Manche Einsatzkräfte lehnen sie daher von vornherein ab, andere arrangieren sich damit.

„Das ist schon ein Thema bei den Feuerwehrleuten. Da aber die Norm an beide Varianten dieselben Schutzkriterien anlegt, handelt es sich hier immer um eine Frage der individuellen Beurteilung“, sagt Dirk Hagebölling. Der Referatsleiter Persönliche Schutzausrüstung bei der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e. V. (vfdb) erklärt, dass dem Feuerwehr-Schuhwerk – sowohl buchstäblich als auch im übertragenen Sinne – eine tragende Rolle im Einsatz zukomme. Schutz stehe dabei über allem. Erst nachgeordnet sei der Komfort beim Tragen der Stiefel von Bedeutung. Und der Preis spiele natürlich ebenfalls eine Rolle.

Schlupfstiefel werden zu oft verkannt. Fehlende Anpassungsmöglichkeiten gleichen sie mit sehr einfacher und schneller Handhabbarkeit aus. Foto: Haix

Universell oder einsatzabhängig?

Schlupfstiefel gelten als unbequemer und weniger flexibel als Schnürmodelle. Trotz einer geringeren Passform und eines verringerten Fersensitzes existieren sie weiterhin bei Feuerwehren. Der Anteil an Schnürstiefeln wachse dennoch stetig, so Hagebölling. Vor allem deren individuelle Anpassbarkeit und den gerade für lange Einsätze dadurch höheren Tragekomfort sowie die Stabilität, die sie dem Fuß gewähren, machen sie attraktiv für den Anwender.

Idealerweise sollten Stiefel passend sein für Einsatzart und -dauer. Wer oft und lange Stiefel anhat, kann sich schnell eine Meinung bilden zum Tragekomfort. Bei kleineren ehrenamtlichen Einheiten bewegen sich die jährlichen Einsatzzahlen mitunter im geringen zweistelligen Bereich, anders als bei einer BF.

Schlupfvarianten sind durchaus dort Mittel der Wahl, wo zu erwartende Tragedauer und Einsatzzahlen dies zulassen. „Mit den derzeitig gängigen Modellen können problemlos Standard-Einsätze bis zu 2 Stunden abgearbeitet werden, ohne dass es zu erheblichen Erschöpfungserscheinungen kommt. Für solche aber, die zeitlich weit darüber hinausgehen oder wo mehr Laufarbeit gefordert ist, wird die Universal-PSA aufgrund ihres Gewichts schnell zur physiologischen Qual!“, macht Hagebölling deutlich.

pak-ex Reinigungspaste
Schnelle Einsatzstellenhygiene gegen Feuerkrebs Nach einem Brandeinsatz bleiben auf Deiner Haut Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) zurück.
24,95 €
AGB

Den kompletten Bericht inklusive Marktübersicht könnt Ihr im Feuerwehr-Magazin 7/2022 lesen. Dort listen wir Angaben zu Außenmaterial, Membrane, Sohle, zu Schnittschutz, Durchtrittsicherheit und Wasserdichtheit sowie weitere Merkmale folgender Stiefel auf:

  • Baltes Beta (Baltes)
  • Sevenangels Nimbus Light (CER GmbH
  • Dynamic Fire Hybrid (EWS)
  • Florian Pro (Haix)
  • 5524-0 S3 ÜK HRO (Herkules)
  • Lesna G II (Holík)
  • Fire Profi 2.0 (Jolly)
  • Boros B1 (Rosenbauer)
  • München Gore II (Steitz)
  • Kommandant Pro (Völkl)
Feuerwehr-Magazin 7/2022
VERSANDKOSTENFREI Neues FLF Z8 +++ XXL-Leitstelle Hannover +++ Lösung im Blaulichtstreit +++ Aktuelle Schlupfstiefel +++ KLEF Berlin +++ Chaosfahrt durch Fürth +++ JF in Europa Weltweit gibt es erst zwei Exemplare des neuen Flughafenlöschfahrzeugs Z8 von Ziegler.
5,90 €
AGB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.