Brandneues Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeug brennt in der Feuerwache

Fahrzeugbrand in Feuerwehrhalle

Berlin – Am Dienstag gegen 17 Uhr bemerkten die Kollegen der Berufsfeuerwehr Spandau-Nord, dass eines ihrer Einsatzfahrzeuge in der Halle brannte. Bei den Löscharbeiten wurden zwei Feuerwehrleute verletzt.

Drehleiter der Feuerwehr Berlin
Symbolfoto: Clemens Oeltjen

Laut der Berliner Feuerwehr hatte sich die Fahrerkabine des neuesten Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeugs (LHF) im Fuhrpark der Feuerwehr entzündet. Als die Einsatzkräfte den Brand bemerkten, fuhren sie die anderen Fahrzeuge sofort aus der Halle, um weitere Schäden zu verhindern. Anschließend löschten die Kräfte mit Pulverlöschern und mit Wasser eines zweiten LHF. Per Überdruckbelüftung entrauchten sie das Gebäude.

Bei dem Einsatz wurden zwei Kollegen leicht verletzt. Außer dem LHF wurden aufgrund der Wärmestrahlung weitere technische Einrichtungen der Fahrzeughalle beschädigt. Bis die Berufsfeuerwehrleute wieder einsatzfähig waren, übernahm die Freiwillige Feuerwehr Spandau-Nord die Aufgaben der Brandbekämpfung und Technischen Hilfeleistung.

Die Polizei untersucht nun die Ursache für das Feuer. Momentan gehen die Beamten von einem technischen Defekt aus. Da das betroffene LHF eines von vier neuen Fahrzeugen ist, sollen auch die anderen LHF kontrolliert werden.

2 Kommentare zu “Fahrzeugbrand in Feuerwehrhalle”
  1. Toni Odermatt-Wynistorf

    Peinlich soll vielleicht den Lieferanten oder Fahrzeugmechaniker wechseln

  2. Martin Wessels

    Peinlich??? Ohne dem Untersuchungsergebnis zuvor zu kommen ist das Problem doch heute das durch immer mehr Ladegeräte im Fahrzeug für Handlampen, Funkgeräte etc. die Brandgefahr durch Versagen der Ladekontrolle und dadurch überhitzte Akkus steigt. Dagegen ist doch niemand geschützt. Es sei denn man hat Brandmelder im Fahrzeug die an einer Brandmeldeanlage gekoppelt sind.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: