Soldaten bleiben unverletzt

Bundeswehr-Hägglund rutscht in Bach

Bischofswiesen (BY) – Auf der Rückfahrt von einer Schießübung kam am Mittwoch ein Hägglund der Bundeswehr vom Weg ab. Das Kettenfahrzeug samt seinem Anhänger rutschte bei Bischofswiesen (Kreis Berchtesgadener Land) seitlich in einen Bach. Alle sechs Insassen bleiben unverletzt.

Geschafft: Der havarierte Hägglund Bv 206 steht wieder auf seinen Ketten auf dem Forstweg. Der Schaden an dem Transportfahrzeug soll enorm sein, heißt es. Foto: 7.aktuell.de / Ferdinand Dörfler-Farthofer

Die Soldaten konnten sich selbst aus dem Transportfahrzeug befreien. Der Unfall hatte sich auf einer Forststraße ereignet. Auf der Rückfahrt zum Standort waren die Soldaten talwärts unterwegs gewesen. Noch steht die Unfallursache nicht fest. Die Ermittlungen laufen.

Anzeige

Feuerwehr Adventskalender
Lieferung: 3-5 Werktage Exklusiv bei uns: Der Feuerwehr-Magazin-Adventskalender Wer glaubt, Adventskalender seien nur für Kinder, der irrt.
3,95 €
AGB

Kräften der Feuerwehr Bischofswiesen gelang es, den Tank des Havaristen abzudichten. So konnte eine Verunreinigung des Baches verhindert werden. Anschließend stellten die 26 Feuerwehrleute den Brandschutz sicher und halfen bei der Bergung des Kettenfahrzeugs. Unter Einsatz eines Bundeswehr-Krans gelang es, den Hägglund des Typs Bandvagn 206 wieder auf den Weg zu befördern. Der Schaden ist nach Angaben der Bundeswehr enorm. 

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Bandvagn 206….ist zwar das Feuerwehr Magazin, hat aber nix mit Brand zu tun 🙂

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.