Schluss mit Overalls

Berufsfeuerwehr Salzburg bekommt neue Einsatzkleidung

Salzburg (Österreich) – Seit etwa 20 Jahren kommt bei der Berufsfeuerwehr Salzburg eine einteilige Persönliche Schutzausrüstung (PSA) zum Einsatz. Das soll nun geändert werden. Im Dezember 2017 wurde nach 2 Jahren Vorbereitung der Auftrag für die Beschaffung neuer Einsatzkleidung getätigt. Die ersten Feuerwehrleute konnten jetzt mit einer neuen, zweiteiligen PSA ausgestattet werden.

Neue PSA für BF Salzburg
Die BF Salzburg freut sich über ihre neue Einsatzkleidung. Foto: Stadt Salzburg / Niko Zuparic (Bild: www.zuparino.com)

Im laufenden Jahr sollen weitere Mitarbeiter die neue Einsatzkleidung erhalten. Da die Feuerwehrführung auf ein einheitliches Erscheinungsbild der Kräfte während eines Einsatzes Wert legt, findet während des Umstellungsprozesses die alte Schutzausrüstung weiterhin als Reserve- beziehungsweise als Ersatzgarnitur Verwendung.

Mehr Beiträge zur BF Salzburg findet Ihr hier >> 

Mit Hilfe eines eigens erarbeiteten Leistungsverzeichnisses wurde die neue Einsatzkleidung ausgewählt. Dafür wurden praktische Tests sowie Erkenntnisse und Empfehlungen aus den verschiedenen Feuerwehreinheiten und -verbänden einbezogen. So konnte mit Hilfe der “MA 0700 – Zentraler Einkauf und Lager” eine Ausschreibung veröffentlicht werden, die an die  Firma Texport als Lieferanten für die neue Schutzausrüstung ging.

In unserem Video tragen die Salzburger Kräfte noch ihre alten Overalls.


Die neue, zweiteilige Einsatzkleidung bietet viele Vorteile. Sie erfüllt die Europäische Norm EN 469 inklusive Anhang B und ist somit ohne zusätzliche Warnweste bei Einsätzen im Straßenverkehr verwendbar. Die Jacken und Hosen haben eine höhere Schutzwirkung als die alten Overalls bei gleichzeitig möglichst geringer Temperaturbelastung für den Träger.

Die Aufteilung der Schutzausrüstung in Oberteil und Hose erlaubt eine größere Flexibilität im Einsatz. Der neue Oberstoff der Ausrüstung ist abrieb-, zug- und reißfester als der der alten Einsatzkleidung und zudem für bis zu 40 Wäschen wasserfest. Die Funktionskennzeichen können einfach ausgetauscht werden, was den Aufwand für die Lagerverwaltung reduziert. Am Rücken der Jacke ist eine Bergeschlaufe angebracht. Außerdem kann sie mit einer Rettungsschlaufe nach EN 358 und EN 1498 Typ A ausgestattet werden.

Mehr Beiträge über die BF Salzburg:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: