2 Feuerwehrleute verletzt: Silobrand in Gaspoltshofen

Gaspoltshofen (Österreich) – Während der Brandbekämpfung an einem Spänesilo in Oberaffnang (Gemeinde Gaspoltshofen, Oberösterreich) am Freitagmorgen sind zwei Feuerwehrmänner durch eine Staubexplosion schwer verletzt worden. Über 160 Kräfte waren im Einsatz.

Mithilfe schweren Gerätes öffnen die Einsatzkräfte die Silowand. Anschließend werden die Späne händisch entfernt. Foto: Feuerwehr Gaspoltshofen

Gegen 7 Uhr morgens bemerkt ein Arbeiter Brandgeruch und Rauchentwicklung aus der Tischlerei in Oberaffnang. Er setzt einen Notruf ab. Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehren Affnang, Altenhof, Höft, Hörbach und Gaspoltshofen lokalisieren mithilfe einer Wärmebildkamera einen Glimmbrand im Spänesilo der Tischlerei.

Zunächst tragen die Kräfte aus der Silozufuhr nach und nach Späne heraus und löschen sie anschließend ab. Als man glaubt, alle Glutnester entfernt zu haben, beginnen die Feuerwehrleute zusammen mit einer Firma, das Silo abzusaugen. Plötzlich kommt es zu einer Verpuffung. Eine Stichflamme schlägt aus dem Silo und verletzt einen 36-jährigen Feuerwehrmann der FF Affnang, einen 56-jährigen Feuerwehrmann der FF Altenhof am Hausruck und auch den 42-jährigen Mitarbeiter der Firma schwer.

Für nur 2,50 €: Download “Kleine Übungen” Teil 2

12 kreative Ideen für Übungen in der Feuerwehr.

Zum Nachmachen bestens geeignet und ohne großen Aufwand realisierbar!

>> Hier geht es zum Download! <<

Aufgrund der Explosion werden die Feuerwehren der Alarmstufe 2 sowie zwei Rettungshubschrauber alarmiert. Während die Hubschrauber die Verletzten in Krankenhäuser transportieren, schneiden die Einsatzkräfte mithilfe schweren Gerätes die Silowand auf. Nach mehr als 14 Stunden kann sämtliches Material aus dem Silo geschafft werden.

Als Brandursache wird von einem technischen Defekt ausgegangen.

 

Ein Kommentar zu “2 Feuerwehrleute verletzt: Silobrand in Gaspoltshofen”
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: