Mit Volvo XC90 kollidiert

Traktor bricht bei Unfall auseinander

Over (NI) – Zwei teils Schwerverletzte und zwei völlig zerstörte Fahrzeuge, davon ein Traktor, sind die Bilanz einer Frontalkollision auf der Neuen Deichstraße in Over (Kreis Harburg) am Wochenende. Dabei waren gegen 14.45 Uhr aus noch ungeklärter Ursache ein Volvo XC90 und ein Traktor mit Anhänger frontal zusammengestoßen. Dabei war die Wucht des Aufpralls so stark, dass die landwirtschaftliche Maschine durchbrach. Der Volvo wurde im Frontbereich völlig zerstört und deformiert, die Fahrerin des Pkw im Fahrzeug eingeschlossen.

In Over sind ein Volvo und ein Traktor frontal miteinander kollidiert. Die Fahrerin des PKW ist im Fahrzeug eingeschlossen. Der Traktor ist durchgebrochen. Dieselkraftstoff und Öl laufen aus und werden von der Feuerwehr aufgefangen und gebunden. (Bild: Köhlbrandt/Feuerwehr)

Zur Befreiung und Versorgung der Verletzten alarmierte die Winsener Rettungsleitstelle um 14.48 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Over/Bullenhausen und Meckelfeld, den Rüstwagen der Feuerwehr Maschen sowie den Einsatzleitwagen der Feuerwehr Seevetal. Vom Rettungsdienst wurden ein Notarzt-Einsatzfahrzeug und ein Rettungswagen des Kreises Harburg alarmiert sowie ein Rettungswagen der Berufsfeuerwehr Hamburg angefordert. Die Kräfte der Feuerwehr Over/Bullenhausen waren sehr schnell am Einsatzort, dieser lag nur 200 Meter von ihrem Feuerwehrhaus entfernt. Feuerwehrleute, die auf dem Weg zum Einsatz waren, kamen direkt auf die Unfallstelle zu und übernahmen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die Erstversorgung der Autofahrerin und des Traktorfahrers. Dieser hatte sich selbständig aus seinem Fahrzeug befreien können.

Anzeige

Ledergürtel mit Feuerwehr Signet
Edle Optik, hochwertiges Material Dieser edel aussehende, schwarze Ledergürtel aus echtem Rindsleder kleidet Dich in einem stylvollem Feuerwehrlook: Denn er glänzt durch die hochwertige silberfarbene Metallschließe mit gelasertem Feuerwehr Signet – die Marke der Versandhaus DFV GmbH.
22,00 €
AGB

Aus dem Traktor liefen größere Mengen an Kraftstoff und Öl aus, die Einsatzkräfte der Feuerwehr streuten diese Stoffe ab und bauten mit Ölbindemitteln provisorische Dämme, um ein weiteres Ausbreiten zu verhindern. Noch auslaufende Kraftstoffe nahmen die Kräfte mit Wannen auf. Der Rettungsdienst versorgte die im Fahrzeug eingeschlossene Fahrerin, im Anschluss leiteten die Feuerwehrkräfte die technische Rettung ein. Mit Hilfe von hydraulischen Rettungsgeräten öffneten sie die gesamte Fahrerseite des deformierten Volvo. Im Anschluss hoben die Kräfte die Frau mit einem Rettungsbrett heraus. Nach weiteren medizinischen Maßnahmen wurde sie notarztbegleitet ins Krankenhaus nach Hamburg-Harburg gefahren.

Der Fahrer des Traktors wurde durch den Rettungsdienst in das Winsener Krankenhaus transportiert. Für die letzten Feuerwehren endete der Einsatz nach gut 2 Stunden, die Bergung der zerstörten Fahrzeuge und die Reinigung der Straße wurden von Spezialunternehmen durchgeführt. Die Unfallursache ist noch unbekannt, die Polizei Seevetal hat die Ermittlungen übernommen. Für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten war die Neue Deichstraße voll gesperrt, der Verkehr wurde innerörtlich umgeleitet.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Der Umstand dass Autofahrer sich durch Smartphones oder andere Dinge beim Fahren ablenken lassen ist tatsächlich problematisch.

    Dennoch darf niemandem anhand unbewiesener Aussagen geschadet werden, erst recht nicht in Medien. Das kann zu Unrecht viel Schaden bei den Betroffenen und deren Umfeld anrichten.
    Daher eine angenessene Berichterstattung meiner Meinung nach.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Also wenn man das Bild sieht, sieht es sehr nach links fahrende Volvo-Fahrerin aus. Aber es wird nur immer “Aus ungeklärter Ursache” geschrieben. Wobei es gengügend Statistiken gibt, die “Abgelenkt für Spurwechel” als Unfallursache angeben. Darf natürlich nicht angesprochen werden, zum Wohle der Smartphone -und Handyindustrie. Sonst spekuliert die Presse auch rauf und runter, aber hier nur Schweigen!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar zu TK

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.