Initiative FeuerKrebs verleiht Nachhaltigkeits-Award

Ideen gegen Krebsgefährdung im Feuerwehreinsatz gesucht

Hamburg – Mit dem Wettbewerb “Nachhaltigkeits-Award” will die Gesellschaft FeuerKrebs einfallsreiche Konzepte und Ideen zur Bekämpfung von Krebsrisiken im Einsatz belohnen. Dem Sieger winkt eine Prämie.

Feuerwehrleute sind nach 15 Dienstjahren einem bis zu 30 Prozent höherem Krebsrisiko als die Durchschnittsbevölkerung ausgesetzt. “FeuerKrebs” sucht Eure Ideen und Vorschläge, wie Einsatzkräfte die Risiken minimieren können. Symbolfoto: T. Jann

 

Feuerwehrleute sind nach 15 Dienstjahren einem bis zu 30 Prozent höherem Krebsrisiko als die Durchschnittsbevölkerung ausgesetzt, haben Studien im Ausland bereits belegt. Die Gesellschaft zur Förderung und nachhaltigen Verbesserung der Gesundheits- und Arbeitsbedingungen von Feuerwehrleuten (FeuerKrebs gUG) kämpft daher seit ihrer Gründung im Dezember 2016 dafür, auf die Risiken von Krebserkrankungen in Feuerwehr-Einsätzen aufmerksam zu machen und sie zu vermeiden (wir berichteten in Heft 6/2017).

“Uns erreichten immer mehr Zuschriften von Feuerwehrleuten, die Ideen und Konzepte zur Minimierung von Krebsrisiken enthielten”, sagt Marcus Bätge, einer der Gründer der Gesellschaft. “Da haben wir uns dann gefragt, wie wir mit diesen guten Ideen möglichst viele Feuerwehren erreichen können? Und so kamen wir auf den FeuerKrebs Nachhaltigkeits-Award.”

Mehrere Sponsoren haben bereits angekündigt, Mittel zur Förderung der Einsatzhygiene und des Teamgeists für die Gewinner bereitzustellen.

Um an dem Wettbewerb teilzunehmen, schickt einen ausgefüllten Bewerbungsbogen mit Fotos Zeichnungen und Beschreibungen der Idee an feuerkrebs@feuerkrebs.de, Betreff: “Wir bleiben sauber und gesund!” oder an die Postanschrift.

Bewerbungsbogen und weitere Infos findet Ihr hier! beziehungsweise unter www.feuerkrebs.de. Einsendeschluss ist der 31.03.2018.

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Es ist wichtig, dass dieses Thema publiziert und die erkannten Probleme in Maßnahmen umgesetzt werden. Die Aktion hat nur einen kleinen Fehler: Der Feuerkrebs ist ein relativ neu entdecktes Problem. Doch nicht nur der Krebs, der natürlich schlimm, aber auch plakativ ist, ist ein Problem. Auch die potenziellen Organschädigungen. Leberschäden, Verdauungsprobleme, Hautreizungen und schlimmeres, Nierenschäden bin hin zu Schäden des Nervensystems, unterliegen den gleichen Ursachen wie der “Feuerkrebs”. Komischer Weise kräht danach aber kein Hahn. Schade hier muss es eine Anpassung der Marschrichtung geben!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: