Feuerwehr Köln rettet Fensterputzer aus Gondel im 41. Stock

Köln (NW) – Die Höhenretter der Feuerwehr Köln haben gestern zwei Gebäudereiniger aus 120 Meter Höhe gerettet. Ihre Gondel war im 41. Stock des Uni-Centers in Schieflage geraten.

Gegen 13.45 Uhr verständigten die beiden 20 und 40 Jahre alten Arbeiter die Integrierte Leitstelle in Köln. Der Leitstellendisponent alarmierte sofort einen Löschzug, den Rettungsdienst, den Führungsdienst der Branddirektion sowie die Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Köln zum Einsatzort.

Die Einsatzkräfte konnten den Kontakt zu den Männern aus einer Wohnung heraus aufnehmen. Da das Fenster, vor dem die Gondel hing, nicht geöffnet werden konnte, kam die Höhenrettungstruppe zum Einsatz.

eDossier: Berufsfeuerwehr Köln im Portrait

Die Berufsfeuerwehr Köln ist die viertgrößte in Deutschland.

Rund 40 Einsätze am Tag müssen bewältigt werden. Spezialaufgaben gehören da schon zum Alltag.

>> Gleich hier bestellen! <<

Die Feuerwehrleute ließen sich vom Dach des 134 Meter hohen Gebäudes mit einem Seil herunter. Sie sicherten die Arbeiter und seilten sich wiederum mit ihnen ein Stockwerk tiefer ab. Dort konnten die Fensterputzer und Feuerwehrleute über ein geöffnetes Fenster das in das Gebäude gelangen.

Die beiden Gebäudereiniger blieben unverletzt. Nach Angaben der Feuerwehr war ein Defekt der Aufwickelvorrichtung eines Seilpaares für die Schieflage verantwortlich. Die Feuerwehr Köln war mit insgesamt 34 Einsatzkräften und 12 Fahrzeugen vor Ort.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: