Unfall am Bahnübergang: Zug halbiert Lkw

Warburg (NW) – Neun Menschen sind am Freitag bei einem Zugunglück in Warburg-Scherfede (Kreis Höxter) verletzt worden. Alle kamen nach Polizeiangaben mit leichten Verletzungen davon. Ein Regionalzug war an einem Bahnübergang mit einem Lastwagen kollidiert.

Der Unfall ereignete sich den Angaben zufolge kurz nach 11 Uhr. Zur Unglückszeit transportierte der Lkw mit angehängtem Tieflader fünf Pkw auf seiner Ladefläche.  Ausgerechnet auf einem Bahnübergang stoppte der Fahrer, um sich zu orientieren. In diesem Moment senkten sich die Bahnschranken. Der 55 Jahre alte Lkw-Fahrer konnte mit seinem Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig die Gleise verlassen. Die Zugmaschine befand sich zu diesem Zeitpunkt hinter den Schienen, der Tiefladeranhänger auf den Schienen.

Zugführer springt in Sicherheit

Zeitgleich näherte sich von rechts kommend ein Doppeltriebwagen der Deutschen Bahn. Der 204 Meter lange Zug war mit etwa 120 km/h in Fahrtrichtung Warburg unterwegs. Als der 43-jährige Zugführer das Hindernis auf den Gleisen erkannte, leitete er eine Notbremsung ein und brachte sich in Sicherheit. Der Aufprall des mit 36 Personen besetzten Zuges auf das Lkw-Gespann war trotz der Notbremsung noch so heftig, dass der Tieflader zerrissen wurde. Durch den Aufprall sprang der erste Triebwagen aus den Gleisen, kippte aber nicht um. Drei der neun Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Feuerwehr, Polizei, Notfallseelsorger und Bundespolizei sowie weitere Rettungskräfte waren vor Ort.

Ähnliche Artikel zum Thema:

4 Kommentare zu “Unfall am Bahnübergang: Zug halbiert Lkw”
  1. Also da frage ich mich schon wie blöd muss man sein das man auf einem Bahnübergang mit einem Lkw mit Auflieger stehen bleibt um sich zu orientieren. Das hätte er nach dem Bahnübergang auch machen können. Bei dem Lkw-Fahrer wenn Blödheit messbar wäre würde bei einer Skala von Null bis Hundert,eine Zahl von 95-99 herauskommen. Ist mir völlig unbegreiflich das man solchen Leuten einen Lkw anvertraut.

  2. Können sie mir sagen wann die Bahn nach diesem Unfall diese strecke wider fahren konnte mit datum und eventueller Uhrzeit danke im voraus und schöne grüße

  3. @Hubert
    Bevor man etwas aufs gerade wohl heraus posaunt sollte man sich mit den Gegebenheiten auskennen oder den Mund halten.
    Direkt hinter dem Bahnübergang muß man 90 Grad abbiegen um auf den Parkplatz der Firma zu gelangen. (Der LKW sollte 2 Autos abholen). Um auf das Betriebsgelände zu kommen muss man gerade aus fahren und dann nach ca 50m vor einer Schranke halten. Dann ist es aber nur schwierig möglich wieder aus den Parkplatz zu kommen. Die Beschilderung wo man hin muss ist vor dem Bahnübergang nur schwer zu lesen, weil der Bahnübergang höher liegt, als die Straße davor und das Betriebsgelände dahinter. Ich denke der LKW Fahrer hat einfach nur einen ungünstigen Augenblick erwischt.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: