Schock für Fahrzeugfreak: Oldtimer in Flammen

Gütersloh (NW) – Ein NSU Prinz 1000, also ein richtig alter Fahrzeugschatz ist am Montagabend in Gütersloh während der Fahrt in Brand geraten. Sein 81-jähriger Besitzer war mit dem Oldtimer auf dem Weg zu einer Chorprobe, als er plötzlich Flammen aus dem Motorraum im Fahrzeugheck bemerkte. Der Wagen wurde durch den Brand schwer beschädigt.

Genau 408.207 Kilometer hatte der Besitzer mit seinem Prinz zurückgelegt, seitdem er ihn vor rund 40 Jahren erworben hatte. Am Montag ereilten Besitzer und Fahrzeug dann ein Schicksalsschlag. Während der Fahrt begann der NSU zu brennen. Als Ursache wird ein vom Vergaser abgelöster Benzinschalauch vermutet. Dieser Fehler ist bei diesem Fahrzeugtypen unter Insidern bekannt.

Die Besatzung einer Drehleiter traf als erstes an der Einsatzstelle ein und konnte den Brand mit einem Pulverlöscher weitestgehend löschen. Die Mannschaft eines Löschfahrzeugs arbeitete noch einmal mit einem Schnellangriff nach und löschte den kleinen Wagen vollständig ab. Die genaue Schadenssumme ist unklar. Die Karosserie des Wagens war im Jahr 2000 aufwändig überholt worden.

Bei diesem Vorfall am Montag kam es am Rande zu einem kuriosen Treffen zweier Oldtimerfreunde. Einer der Polizisten, die den Fahrzeugbrand aufnahmen, erkannte den Rentner und seinen NSU wieder. Vor einigen Jahren lernten sie sich bei einer Verkehrskontrolle kennen und fachsimpelten über diese Fahrzeugreihe. Denn auch der Polizist war einmal im Besitz eines NSU 1000. (Foto: Andreas Eickhoff)

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Ach die TT´chen brannten doch schon immer gut!!!!!!!!!!!!

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. ein Wunder, dass der so lange “gehalten” hat. Als ich den 70ger Jahren neu in der Feuerwehr war, hatten wir mehrfach Einsätze mit brennenden NSU Prinz!

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Ja wundert mich auch das er so lange gelaufen hat, die hälfte alles gebauten TT´chen sind sicherlich abgefckelt

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: