Einsatzbericht Feuerwehr-Magazin

Gaffer behindern Pendelverkehr der Feuerwehr

Elterlein – Im Gewerbegebiet von Elterlein (SN) gerät die Produktionshalle einer Möbelfirma in Brand. Gasflaschen explodieren. Mehrere Feuerwehrleute werden verletzt und müssen behandelt werden. Erst nach 30 Stunden ist das Feuer gelöscht.

Symbolfoto: Feuerwehr Wunstorf

Um die Wasserversorgung sicherzustellen, nutzt die Feuerwehr unter anderem zwei Zisternen nahe des Brandobjektes als Puffer. Sie werden im Pendelverkehr immer wieder aufgefüllt.  Der Abschnittsleiter “Wasserversorgung” organisiert dafür über Landwirtschaftsbetriebe in der Umgebung insgesamt sechs große Traktoren mit Güllefässern beziehungsweise 10 bis 18 Kubikmeter große Tank-Pump-Wagen. Sie befüllen ihre Behälter an einem Teich und geben das Wasser vor Ort in die Zysternen ab.

Zusätzlich kommen zwei Großtanklöschfahrzeuge sowie zwei weitere Tanklöschfahrzeuge für den Pendelverkehr zum Einsatz. Einheiten der Polizei müssen gegen eine große Menge Gaffer rund um den Einsatzort vorgehen. Teilweise erfolgen massive Behinderungen der pendelnden Tanklöschfahrzeuge und weiterer Einsatzfahrzeuge, sodass die Beamten Ermahnungen und Platzverweise aussprechen müssen. Den kompletten Einsatzbericht könnt Ihr in Heft 1/2018 lesen.

2 Kommentare zu “Gaffer behindern Pendelverkehr der Feuerwehr”
  1. Hans Sauer

    Warum nur Ermahnungen? Warum nur Platzverweise? Wenn es massive Behinderungen gibt, sind mal Festnahmen angeagt. Das zeigt dann auch beim Rest der Gaffer Wirkung. Solange hier mit Samthandschuhen ohne Folgen gearbeitet wird, bessert sich – leider – nichts.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: