Produkt: Übungen und Abnahmetests mit Schaumlöschmitteln
Übungen und Abnahmetests mit Schaumlöschmitteln
eLearning: Übungen und Abnahmetests mit Schaumlöschmitteln rechtssicher gestalten und durchführen.
Brandopfer an Covid-19 erkrankt

Brand deckt Quarantäne-Verstoß auf

Verden/Aller (NI) – Das Brandausmaß war überschaubar – und doch hat dieses Feuer weitreichende Folgen: Eine junge Frau musste nach einem Zimmerbrand in Verden mit einer Rauchgasinhalation in ein Krankenhaus gebracht werden. Dabei stellte sich nach Polizeiangaben heraus: die Betroffene war wissentlich an Covid-19 erkrankt und hätte sich in angeordneter häuslicher Quarantäne befinden sollen. Allerdings im rund 35 Kilometer entfernten Bremen. 

In dem Verdener Ortsteil Klein Hutbergen hatte am Montag eine 32-jährige Bewohnerin offenbar versucht, einen Kaminofen mit Hilfe eines Brandbeschleunigers anzuheizen. Die verwendete Flasche fing dabei Feuer, die Flammen breiteten sich schnell aus und griffen auf Gardinen über.

Anzeige

Noch vor dem Eintreffen der alarmierten Ortsfeuerwehren aus Hönisch-Hutbergen, Döhlbergen-Rieda und Verden konnten die Frau sowie zwei weitere Erwachsene die Flammen ablöschen. Mehrere Kinder, die sich im Haus befanden, blieben unverletzt. Am Gebäude entstand ein Schaden von rund 20.000 Euro.

Einweg Mund-Nasen-Gesichtsmaske, 3-lagig, Packung mit 50 Stück
Schützt Euch, Eure Familie und Freunde sowie Kollegen mit der Einweg-Mund-Nasen-Maske!
30,00 €
AGB

Der Rettungsdienst versorgte eine 20-Jährige aus Bremen, die sich zu Besuch in dem Gebäude befand. Dabei stellte sich die ihr bekannte Infektion mit dem Corona-Virus heraus. Auch der Begleiter der Frau – der negativ getestet worden war – hätte sich als Kontaktperson nach Angaben der Polizei vom Dienstag in Quarantäne befinden müssen. Gegen beide leitete die Polizei ein Verfahren ein. Die mutmaßliche Verursacherin erhielt eine Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Einen anders lautenden Medienbericht einer Lokalzeitung, wonach die Frau sich nicht mehr in Quarantäne befunden hätte, wies ein Sprecher der Polizeiinspektion Verden/Osterholz am Donnerstag auf Nachfrage von feuerwehrmagazin.de zurück. “Der geschilderte Sachverhalt war zutreffend, die Frau hätte sich auf Weisung des Gesundheitsamtes Bremen in häuslicher Quarantäne befinden müssen und sich nicht hier aufhalten dürfen”, so der Sprecher. Der Fall werde deshalb der zuständigen Ahndungsbehörde übergeben. Ob sich der Mann ebenfalls in Quarantäne hätte befinden müssen, wird hingegen noch geprüft.

Nikolausstiefel
Nikolaussocke: Weihnachtsdeko nach Feuerwehr-Art! Mit der Nikolaussocke Feuerwehr kann die Weihnachtszeit kommen...
16,99 €
AGB
Symbolfoto: Michael Rüffer
Produkt: Download Einsatzstelle Biogasanlage
Download Einsatzstelle Biogasanlage
Unfall in der Biogasanlage - was ist beim Feuerwehreinsatz zu beachten?

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Nur Impfung hilft.
    Eigentlich sollte allen klar sein, dass gegen Corona nur die Impfung hilft.
    Aber die verbietet ja der Staat… .

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Du sprichst mir aus dem Herzen, Kamerad. Wobei ich allerdings nicht unbedingt der Meinung bin, dass dieses Verhalten das Ergebnis einer antiautoritären Erziehung ist. Bezüglich Deiner sonstigen Ansichten gebe ich Dir allerdings absolut recht.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Dem Kommentar ist, glaube ich, nichts mehr hinzuzufügen. Nur eines möchte ich betonen: man kann und darf die heutige Jugend nicht so pauschal verurteilen. Es gibt sehr viele Jugendliche, die verantwortungsbewusst handeln und leben.

    Und leider gibt es auch sehr viele “Ältere”, die sich genauso wenig an Regeln halten, verantwortungslos leben und absolut kein positives Vorbild abgeben.

    Aber wie gesagt, Pauschalisierungen sind stets falsch, ob bei alt oder jung, Männlein oder Weiblein, und und und ….

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Da ich dir voll kommen Recht. Es kann einfach nicht wahr sein das viele leute einfach keine Rücksicht auf andere nehmen ist einfach zum kotzen. Keine Rücksicht auf Leute die in der Hotel,Gastronomie,Tourismus,Branche arbeiten oder beim Zahnarzt oder in der Pflege. Es es ist einfach zum Kotzen. Mein Vater und meine Schwester sind Risiko Patienten ich arbeite im Seniorenheim und bin in derFeuerwehr meine Mutter arbeitet beim Zahnarzt und musste ihr Auto verkaufen weil das Kurz Arbeiter Geld nicht Reichte. Ehrlich kann man nicht einfach mal Rücksicht nehmen auf andere? Kann man nicht Rücksicht nehmen auf die Leute die in der Pflege beim Arzt oder in der Hotel und Gastronomie Branche arbeiten?
    Kann man nicht mal für ein Jahr etwas verzichten? Ehrlich man müsste solche Leute in denn Knast stecken und den verschwörungstheortikern das Internet sperren und etc.

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Das ist genau der Punkt. Die Unvernunft und der Egoismus in diesem Land kennt bei verschiedenen Personen keinerlei Grenzen.

    Hauptsache ich
    – habe Spass
    – kann meine Ziele durchsetzen
    – kann tun und lassen was ich nur will
    – kann immer dann wann ich will alle meine Bedürfnisse befriedigen

    Die Anderen
    – sind sowieso daran Schuld, dass ich infiziert wurde
    – können sich ja an solche Vorschriften halten
    – sind egal, wenn die Corona bekommen, Ihr Problem, geht mich ja nichts an
    – sind eh alle blöd und haben keine Ahnung
    – haben Rücksicht auf meine Bedürfnisse zu nehmen, nicht ich Rücksicht auf Sie

    In einem solchen Falle gehört richtig durch gegriffen, Hohe Strafe, rikerose Quarantäne und bei jedem weiteren Versuch, diese zu umgehen, Verdoppelung aller Strafmaßnahmen.

    Hier werden nicht nur Kameraden im Einsatz gefährdet sondern wir alle. Besonders natürlich die “Älteren” und die Risikogruppen.

    Traurig, wie verantwortungslos unsere Jugend heute ist. Das Ergebnis der antiautoritären Erziehung und auch das Internet zeigt immer mehr seine Wirkung.

    Gerade hier wird, warum auch immer, sehr oft gerade der Mist geglaubt, der jeglicher Grundlage entbehrt, denn wer am idiotischsten postet, bekommt die “Likes” und ist der “King”.

    Armes Deutschland.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.