Altes Bordell in Delmenhorst abgebrannt

Delmenhorst (NI) – In der Nacht zu Donnerstag zerstörte ein Feuer ein ehemaliges Bordell im Süden von Delmenhorst. Stundenlang bekämpfte die Feuerwehr die Flammen. Es entstand ein Schaden von über 200.000 Euro.

Gegen 0.30 Uhr stand der Dachstuhl eines alten Gastronomiegebäudes in Brand. Anwohner bemerkten den Feuerschein und setzten Notrufe ab. Die hauptamtliche Wachbereitschaft und freiwillige Kräfte der Feuerwehr Delmenhorst rückten aus. “Beim Eintreffen der ersten Kräfte schlugen bereits meterhohe Flammen auf einer Fläche von 20 mal 10 Metern aus dem Dach”, erzählte Thomas Simon, Einsatzleiter und Feuerwehrchef. Umgehend wurde weitere Unterstützung angefordert.

Über zwei Drehleitern sowie weiteren Rohren bekämpften die Einsatzkräfte den Dachstuhlbrand, der auch auf weitere Bereiche des Gebäudes übergegriffen hatte.

In der Traditionsgaststätte war in den letzten zehn Jahren ein Bordell beheimatet. Erst vor Kurzem hatten die Besitzer den Nachtclub aufgegeben. Schon am frühen Morgen begannen am Brandobjekt die kriminaltechnischen Ermittlungen. Dabei stieß die Polizei auf eine Anlage mit mehreren hundert Hanfpflanzen. Über die Brandursache konnten die Ermittler jedoch noch keine Aussage treffen. (Foto: Nonstopnews)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: