Neuen GW-G beschafft

Northeim (NI) – Der Aufbauspezialist Gimaex aus Wilnsdorf (NW) hat einen neuen Gerätewagen-Gefahrgut für den 2. Zug der Umweltfeuerwehr FB 4 des Landkreises Northeim in Niedersachsen geliefert. Aufgebaut ist das Sonderfahrzeug auf einen MAN TGM 18.340 4×2 BL. Insgesamt sieben Einsatzkräfte finden in der geräumigen Doppelkabine Platz.

Über eine Ladebordwand können beim neuen GW-G der Umweltfeuerwehr Northeim drei Rollcontainer entnommen werden. Foto: Gimaex
Über eine Ladebordwand können beim neuen GW-G der Umweltfeuerwehr Northeim drei Rollcontainer (Gefahrgutpumpe, Schaummittelkonzentrat und Löschcontainer) entnommen werden. Foto: Gimaex

Vier Pressluftatmer zum Anlegen während der Fahrt werden im Mannschaftsraum einsatzbereit gelagert. Der „AluPrime“-Aufbau erlaubt die ergonomische Unterbringung der umfangreichen Norm- und Sonderbeladung und bietet bei Nacht mit einer LED-Geräteraum- und Umfeldbeleuchtung sicheres Arbeiten. Wie beim 1988 gebauten Vorgänger sind die seitlichen Geräteräume mit Rollläden sowie Klappen verschlossen. Diese dienen gleichzeitig als Auftritte zur leichteren Geräteentnahme. Im Heckbereich sind drei Rollcontainer (Gefahrgutpumpe, Schaummittelkonzentrat und Löschcontainer) für die schnelle Entnahme über die Ladebordwand verstaut. Das Dach ist begehbar ausgeführt. Dort sind in zwei Dachkästen formstabile chemikalienfeste Schläuche untergebracht. Ergänzend gehören zur Ausstattung ein Lichtmast mit zwei 1.500-Watt-Scheinwerfern und ein Generator mit einer Leistung von 25 kVA. Am Heck ist über der Ladebordwand auch eine Verkehrswarnanlage angebracht. (Text und Fotos: Gimaex)

Aufgebaut ist das Sonderfahrzeug auf einen MAN TGM 18.340 4x2 BL. Foto: Gimaex
Aufgebaut ist das Sonderfahrzeug auf einen MAN TGM 18.340 4x2 BL. Foto: Gimaex

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: