LF 20/16 in Reichensachsen

Reichensachsen (HE) – Als Ersatz für ein LF 16 beschaffte die Gemeinde Wehretal (Werra-Meißner-Kreis) für die Feuerwehr Reichensachsen ein LF 20/16. Auf einem Mercedes 1529 mit automatisiertem Telligent-Getriebe und Schleuderketten baute die Rosenbauer in Luckenwalde den ES-Aufbau auf.

Ein neues LF 20/16 erhielt die Feuerwehr Reichensachsen von Rosenbauer auf einem Mercedes 1529. Foto: Udo Sippel/FeuerwehrDas Fahrzeug ist mit einem pneumatischen Lichtmast mit vier Xenonscheinwerfern (24 Volt) und Verkehrswarneinrichtung am Heck sowie einem Rosenbauer RS14-Stromerzeuger (13 kVA) ausgestattet. Zusätzlich zur Normbeladung verfügt das neue Erstangriffsfahrzeug der Wehr über eine Verkehrssicherungshaspel, eine Schlauchhaspel, Wassersauger, zwei Multifunktionsleitern anstatt der Steckleiter, einen Weber-Rettungssatz mit Schere und Spreizer, zwei Teleskopzylinder, Pedalschneider, Stihl-Rettungssäge,  Schleifkorbtrage, Rettungsbrett, Überdrucklüfter, Greifzug, Sprungtuch STU8, Hebekissensatz,  Fahrzeugstabilisierungssatz (Airshore) und Hohlstrahlrohre. Erstmalig wurde ein Fahrzeug mit einer Schaumzumischanlage (Schaummitteltank 125 Liter) beschafft. Diese in Verbindung mit dem auf 2.000 Liter vergrößerten Löschwassertank ist unter anderem für den Einsatz auf den umliegenden Bundesstraßen vorgesehen. Neben diesem neuen Fahrzeug steht der Wehr Reichensachsen noch ein TLF 16/25 (FGL/Metz), ein LF 16-TS (Lentner) und ein ELW 1 zur Verfügung.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: