DLAK 23/12 auf Mercedes Atego 1530 von Rosenbauer

Neue Drehleiter für die Feuerwehr Lübeck

Lübeck (SH) – An der Feuerwache 2 (Citywache) der BF Lübeck (SH) ist eine neue DLAK 23-12 stationiert worden. Sie löst ein 10 Jahre altes Vorgängerfahrzeug auf einem Mercedes Econic ab. Dieses dient jetzt als Reserveleiter für die Berufsfeuerwehr. Die neue Drehleiter ist auf einem Mercedes Atego 1530 F aufgebaut, hat eine Motorleistung von 300 PS, verfügt über ABS sowie ASR und ist mit einem vollautomatischen Getriebe ausgestattet.

Diese neue DLAK 23/12 ist an der Citywache der BF Lübeck stationiert. Rosenbauer fertigte sie auf einem Mercedes Atego 1530. Foto: Köhlbrandt

Beim Leiterpark handelt es sich um den Typ L32A-XS 2.0 mit Gelenk der Rosenbauer AG aus Karlsruhe mit einem 500-Kilogramm-Rettungskorb. Der Hubrettungssatz verfügt über eine analoge Belastungsanzeige (ABA), ein Target Memory System (TMS) zum wiederholten Anfahren eines Anleiterpunktes, eine automatische Rückholfunktion (ARF) sowie über ein vertikales Rettungssystem (VRS), auch Schachtrettungssystem genannt.

Neben einem elektrisch betriebenen Lüfter hat die DLAK auch einen akkubetriebenen Hochleistungslüfter von Leader an Bord. Foto: Köhlbrandt

Am Drehkranz befindet sich ein Stromerzeuger RS 14 Silent von Rosenbauer. Eine Besonderheit in der Ausstattung ist ein zweiter Hochleistungslüfter. Neben dem Leader NT 236 ist auf der DLAK noch ein akkubetriebener Lüfter BatFan 20 von Leader verstaut. Weiter verfügt das Fahrzeug über eine Druckluftanlage zur Reinigung von Gerätschaften, einen Sprungretter sowie eine Schleifkorbtrage. Für den Betrieb auf schneeglatten Straßen hat die DLAK 23/12 zudem automatisch zuschaltbare Schleuderketten montiert.

Markant sind die Wappen der Wache am Unterboden des Rettungskorbs sowie am Leiterpark. Foto: Köhlbrandt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: