Teleskoplader im Einsatz

Der lange Arm der Feuerwehr

Mauerkirchen (Österreich) – Immer mehr Feuerwehren entdecken Teleskoplader als Multifunktionsfahrzeug für sich. Einsatzstellenlogistik, Schnee räumen auf der Wache, Trümmer beseitigen, Ölspuren abstreuen, Abrollbehälter manövrieren oder der Einsatz als Rettungs- und Arbeitsbühne – die Möglichkeiten sind vielfältig. Und immer mehr Hersteller entdecken die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk als neue Kunden.

Die Feuerwehr Mauerkirchen in Österreich beschaffte diesen Merlo P 40.17 Plus Teleskoplader für die Rettung, Brandbekämpfung und Hilfeleistung. (Bild: Gerald B. - Photography/www.kreativ.bg.at)

Die FF Mauerkirchen konzipierte zusammen mit der Firma Mauch ein speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Einsatzfahrzeug. Erste Einsätze und Übungen bestätigten die Richtigkeit der Beschaffung. Der Merlo P 40.17 Plus kann nicht nur mit den üblichen Anbaugeräten ausgestattet werden. Für die Rettung und den Brandeinsatz steht eine Bühne zur Verfügung. Ein von der Feuerwehr und Mauch entwickeltes System versorgt diese mit Wasser, sodass aus rund 17 Metern Höhe gelöscht werden kann.

Anzeige

Dank der maximal möglichen Hubhöhe von 16,7 Metern kann aus rund 17 Meter Höhe gelöscht werden. Die Wasserversorgung entwickelte die Feuerwehr mit. (Bild: Gerald B. - Photography/www.kreativ.bg.at)
Strickmütze Feuerwehr Basic mit Wunschtext
Deine neue Lieblingsmütze mit Wunsch-Text. Unsere Wintermütze Basic kannst Du bereits ab einem Stück ganz individuell besticken lassen.
9,99 €
AGB

In der aktuellen Ausgabe stellen wir im ersten Teil unserer Marktübersicht das Fahrzeug der FF Mauerkirchen ausführlich vor und sprechen über Vor- und Nachteile dieser Geräte. In der Dezember-Ausgabe geben wir Hinweise zur Beschaffung und stellen mehrere Firmen vor, die bereits Erfahrungen mit Teleskopladern für Feuerwehren vorweisen können.

Einsatz des Teleskopladers bei der Bergung eines ausgebrannten Pkw. Großer Vorteil: Lasten können problemlos verfahren werden – im Gegensatz zu einem Kran. (Bild: Gerald B. - Photography/www.kreativ.bg.at)

Teleskoplader bei der Feuerwehr

Jetzt in der 116 Seiten starken Oktober-Ausgabe!

Feuerwehr-Magazin 10/2021Entweder im Zeitschriftenhandel oder
hier direkt versandkostenfrei bestellen!

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Nun dieser Teleskoplader ist bis 40km/h zugelassen. Ausreichend in kleinen Dörfer. Ggf. Kann man mit Teleskopladergabeln Falschparker bei einem Einsatz umparken. Ein Teleskoplader ist halt billiger wie ein Hubrettungsfahrzeug und als kleiner Bagger benutzbar.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Man kann so ein Fahrzeug auch auf einen Anhänger transportieren.
    Lohnt sich wahrscheinlich nur für große Feuerwehren.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Wenn man die finanziellen Mittel dafür hat, dann ja.

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Man kann sich ja eine Tandem-Tieflader für ein LF oder andere größere Einsatzfährzeuge dazukaufen, und den Teleskoplader da drauf stellen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Zweifelsohne ist das ein super Einsatz-Fahrzeug. Das Problem ist hierbei allerdings das Tempo: Der Teleskopstapler hat eine Höchstgeschwindigkeit von lediglich 20 km/h, die Fahrt zu einem Einsatzort dauert also eine Weile.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.