Freitag, 24. März 2017

Feuerwehr Motorsäge: Checkliste für Prüfung und Wartung

24. August 2016 von  

Bremen – Motorsägen gehören zur Norm-Beladung zum Beispiel von Löschgruppenfahrzeugen (LF), Hilfeleistungs-Löschfahrzeugen (HLF), Tanklöschfahrzeugen (TLF) und Drehleitern der Feuerwehren. Auf Rüstwagen (RW) dürfen sie auch nicht fehlen. Die Kräfte bringen sie vor allem dann zum Einsatz, wenn Sturmschäden durch Bäume und Äste zu beseitigen sind. Dafür müssen die Sägen dann aber auch funktionstüchtig sein. So ist bei den Motorsägen der Feuerwehr die regelmäßige Prüfung und Wartung besonders wichtig, weil sie anders als in Forstbetrieben nicht alltäglich im Einsatz sind.

Es gibt viele Handgriffe und Tätigkeiten, welche die Geräte- und Motorsägenwarte der Feuerwehren durchführen können. Wichtig ist jedoch, dass sie die Motorsägen-Ausbildung Modul A und B absolviert haben.

FM_0916_cover
Nicht einfach sägen!

Gerade im Herbst müssen die Feuerwehren wieder vermehrt ausrücken, um Sturmschäden zu beseitigen.

Wir geben in unserem Servicebeitrag in der Feuerwehr-Magazin-Ausgabe 9/2016 Tipps, was die Feuerwehren vor und bei Sägeeinsätzen beachten sollten. Zudem erklären wir, wie die Ausbildung für Motorsägenführer strukturiert ist.

>>Das Heft jetzt online bestellen! (ohne Versandkosten)

 

Steffen Wenker, Garten- und Landschaftsbaumeister aus Bremen, gibt zur Prüfung und Wartung einige Empfehlungen: „Zunächst gilt, dass grundsätzlich alle Tätigkeiten mit der Motorsäge bei laufender Kette mit entsprechender Schutzausrüstung durchgeführt werden – also Schutzstiefel, Schnittschutzanzug aus Hose und Jacke, Handschuhe und Helm inklusive Gehörschutz und Netzvisier.“

Wichtig ist die Überprüfung der sicherheitsrelevanten Einrichtungen einer Motorsäge:

  • Kettenfang,
  • Fliehkraftkupplung und Kettenbremse (mit vorderem Handschutz),
  • Gashebelmechanismus / Gashebelsperre (mit hinterem Handschutz),
  • allgemeiner Zustand der Säge.

Zur Wartung einer Motorsäge zählen folgende Schritte:

  • Reinigung des Luftfilters,
  • Reinigung der Säge – Kette und Schwert,
  • Überprüfung der Zündkerzen (sollten trocken und nicht verrußt sein),
  • Prüfung der Kettenspannung,
  • Sichtprüfung der Kette auf Beschädigungen.
Saegen_Feuerwehr_Timo_Jann

Feuerwehr im Einsatz mit der Motorsäge. Symbolbild: Timo Jann

Außerdem gilt es, Kettenschmieröl und Kraftstoff überprüfen. „Die Säge sollte pro Kraftstoff-Tankfüllung zirka auch eine Füllung Kettenschmieröl verbrauchen. Dann stimmt das Verhältnis“, so lautet der Tipp des Garten- und Landschaftsbaumeisters.

Nach jedem Einsatz sollten die Kräfte die Motorsäge säubern und überprüfen.

Weitere Artikel aus der Reihe:

Kommentare

3 Kommentare zu “Feuerwehr Motorsäge: Checkliste für Prüfung und Wartung”
  1. Marc sagt:

    Hallo,

    wo findet ihr nur immer diese Bilder?
    Wie sollen die Führungskräfte ihren Leuten was beibringen, wenn ständig solche Bilder zu sehen sind (nicht nur hier).

    Habt ihr es schon bemerkt?
    Warum sägt denn hier der GF?
    Habe schon Bilder gesehen, da trägt einer 2 Westen (grün und weiß) übereinander und „rettet“ gerade 2 Opfer.
    Die Kennzeichnung ist bei vielen Einsätzen echt ein graus.

    Gruß

  2. Dennis sagt:

    @Marc
    Im Printartikel wurde geschrieben dass diese Feuerwehr den Motorsägenführer mit einer Weste markiert.

  3. Peter sagt:

    Ich wusste gar nicht, dass die Wartung einer Motorsäge so viele Schritte mit sich zieht. Ich finde es wichtig, dass die Feuerwehr auf Qualitätssägen setzt, sodass es im Ernstfall schnell gehen kann.

    LG Peter

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!