Dienstag, 6. Dezember 2016

Uniformen nicht mehr zeitgemäß

17. Februar 2014 von  

Reutlingen (BW) – Die Feuerwehren bekommen nach einem Beschluss des Landes Baden-Württemberg neue Uniformen, das berichten die „Reutlinger Nachrichten“. Die bisherige Uniform wurde vor rund 60 Jahren entworfen und ist somit nach Einschätzung der Verantwortlichen nicht mehr zeitgemäß. In Reutlingen sollte die neue Kleidung in den Jahren 2015 und 2016 beschafft werden. Die CDU hat nun eine vorzeitige Beschaffung in diesem Jahr beantragt. Die erforderlichen 100.000 Euro sollen aus Haushaltsresten aus 2013 genommen werden.

Weitere Artikel zum Thema:

Artikel: „CDU: Schneller in neue Uniform der Feuerwehr“ (Reutlinger Nachrichten 11. Februar 2014)

Kommentare

32 Kommentare zu “Uniformen nicht mehr zeitgemäß”
  1. Eike Elser sagt:

    Neue Uniformen – sicher das bringt es… mir würden spontan sehr viele Dinge einfallen die sinnvoller wären als das Geld in die neue Uniform zu stecken.
    in meinen Augen Geldverschwendung in Zeiten in denen die Finanzfrage auch Ausbildung und Ausrüstung der Feuerwehr berührt. Unverständnis und Ablehnung!.

  2. René sagt:

    Hallo Kameraden,
    bevor ihr hier mal alle eure Sprüche zum Besten gebt über Sinn und Unsinn neuer Dienstkleidung.
    Es gibt ein Gesamtkonzept, nicht nur für die Ausgehuniform, sondern für das tägliche Geschäft!
    Also erstmal Klappe halten und recherchieren, bevor man hier Kopflos Müll produziert.
    Hintergrund sind auch gestiegene Anforderungen an den Arbeitsschutz etc, da hat die Feuerwehr BW ein Gesamtkonzept auf den Weg gebracht, was durchaus mal Sinn macht und gar nicht mal so schlecht aussieht. Wer nachlesen will, hier der Link: http://www.lfs-bw.de/Fachthemen/RechtOrganisation/vwv/Seiten/feuerwehrbekleidung.aspx
    Auch eine brauchbare Kleidung für den Einsatzdienst (nicht Brandeinsatz) und das Tagesgeschäft ist nötig und muss bei Zeiten aktualisiert werden.
    Es ist klar, dass das alles Geld kostet. Es gibt nunmal viele Baustellen. Und das neueste Fahrzeug muss es auch nicht immer sein! Gibt schon so genügend, die mit dem vorhandenen nicht umgehen können!

  3. Bastian sagt:

    1. in BaWü ist JEDER Feuerwehrangehörige mit Uniform Auszustatten.
    2. Die vielerseits gewünschet Tagdientkleidung ist teurer da diese EN Normen für Entflammbarkeit etc entsprechen muss wodurch ein erheblich größerer technischer Aufwand erforderlich ist als bei der Uniform.
    3. Die alte uniform wurden vor nunmehr über 60 Jahren als Einsatzkleidung konzipiert,wo gibt es sonst so eine Beständigkeit und Finanziell kann mann als Gemeinde diese ENORME Anstrengung sicherlich Stämmen.

    Wenn Ich meine Wehr anschaue gilt es ca. 40 Feuerwehrangehörige auszustatten.
    Für sechs Wehrmänner und Frauen ist dieses Jahr eine Erstausstattung in Passender größe geplant(bisher ein Sammelsurium aus halbwegs Passenden Kleidungsstücken), bei weiteren fünf sind Jacken zu ersetzzen und es gilt 4 Hosen zu beschaffen. Ergo werden bei uns nicht 40 neuwertige uniformen ersetzt, allenfalls 10 Stück die so bezeichnet werden Können.
    Und betrachtet mann die gesamte Dienstzeit wird dieser eine Uniformwechsel wohl kaum ins Gewichtfallen, denn wer trägt mit dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst noch die Uniform die ihm mit 18 bzw. jetzt 17 beim Eintritt übergeben wird.

  4. Ralf sagt:

    Ich wohne hier in B-W und bin Kommandant ( in anderen Bundesländern Wehrleiter ), also hab ich mich damit schon beschäftigt.
    Die neuen Uniformen müssen nicht sofort zwingend beschafft werden. Wir werden erst unsere Einsatzkleidung ersetzen und dann Stück für Stück an die neue Uniform ran gehen. Anfangen werden wir mit unseren 3 Frauen, denn für die gab es bisher nichts gescheites. Dann gibt es was neues, wenn von den alten nichts mehr passt bzw. vorhanden ist.
    Und der Vorteil erneuen gegenüber der alten: sie ist neu.
    Wir laufen schließlich auch nicht mehr mit Fellen rum und irgendwann ist der Zeitpunkt was neues anzugehen.

  5. Na herzlichen Glückwunsch, seeeeeehr sinnvoller Posten, für den man das Geld ausgeben kann. Bin jetzt seit 3 Jahren bei der FF und habe die Ausgehuniform kein einziges Mal angehabt, die normale Dienstkleidung aber durchschnittlich 2 mal die Woche. Sinvoller wäre es, davon 4 oder 5 Garnituren p. Person zu beschaffen.

  6. Rainer sagt:

    Ich komme aus NRW und habe seit kurzem auch den wechsel der Ausgehuniform erleben dürfen. Eingeführt wurde das sogenannte „Kölner Modell“. Ich kann nur dem wechsel auf die neue Ausgehuniform begrüßen, da diese neue Bekleidung viel bequemer und multifunktionaler ist.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!