Freitag, 31. Oktober 2014

Zieglers Lösch-Ameise

9. Dezember 2012 von  

Giengen/Brenz (BW) – Mit 1,70 Metern ist es so breit wie ein typischer Kleinwagen, mit 2,50 Meter Höhe  passt er auch durch viele niedrige Durchfahrten. Und trotz seiner drei Achsen ist er beinahe genauso wendig: Die Fire Ant (zu deutsch: Feuer-Ameise) ist ein neu entwickeltes Kleinlöschfahrzeug aus dem Hause Ziegler, welches vor allem in Fußgängerzonen, engen Innenstadtgassen, Ausstellungsgeländen, Industriebetrieben oder im Bergbau zum Einsatz kommen kann. Die Basis bildet der Multicar Fumo 6×4, der es ermöglicht, 2.500 Liter Wasser sowie die komplette feuerwehrtechnische Beladung eines TLF 2000 nach DIN 14530-18 aufzunehmen.

Auf einem Multicar Fumo baute Ziegler ein an das TLF 2000 angelehntes Klein-Tanklöschfahrzeug. Foto: Ziegler

In Zusammenarbeit mit der Partnerfirma Trepte hat Ziegler das erste Modell dieses neuen kompakten Tanklöschfahrzeugs fertiggestellt. Das Unternehmen aus Ostdeutschland ist seit mehr als 40 Jahren Partner von Ziegler. Mit einer zulässigen Gesamtmasse von 7.490 Kilogramm darf der Fumo mit dem alten Führerschein Klasse 3 beziehungsweise mit der neuen Klasse C1 gefahren werden. “In den kommenden Wochen und Monaten wollen wir das Fahrzeug weltweit vorstellen und die Produktion vorantreiben”, so Phillip Thompson, Mitglied der Geschäftsleitung von Ziegler. Das Klein-Tanklöschfahrzeug ist die zweite Innovation, die Ziegler in den vergangenen Monaten vorgestellt hat. Zuvor hatte das Unternehmen schon mit dem Tunnelrettungsfahrzeug “Merkur” für Aufsehen auf dem Fahrzeugmarkt gesorgt.

 

Technische Daten

  • Fahrgestell: Multicar Fumo 6×4, angetrieben durch einen Iveco R-4-Zylinder-Dieselmotor F1C, Euro 5, 107 kW/145 PS bei 3.500/min, Drehmoment 320 Nm bei 1.400/min
  • Getriebe: Multicar-5-Gang-Vollsynchrongetriebe inklusive Kriechgang
  • Maße (LxBxH): 5.970 x 1.700 x 2.500 mm
  • Radstand: 2.450 + 840 mm
  • Zulässige Gesamtmasse: 7.490 kg
  • Aufbau und Kabine: Fahrerhaus mit zwei Einzelsitzen, Aluminium-Profilrohr-Kofferaufbau mit Aluminium-Beplankung, ausgestattet mit fünf abschließbaren AZ-Rollläden. Leiterlagerung auf dem Dach mit Entnahme vom Boden aus.
  • Löschmittel: 2.500 Liter Wasser, optional 2x 20 Liter Schaummittel in Kanistern
  • Feuerlöschkreiselpumpe: Ziegler Ultra Basic PFPN 10-750, 850 l/min bei 10 bar und 3 Meter Saughöhe, Antrieb über Kohler 2-Zylinder-4-Takt-Motor mit 25 kW

 

 

 

Kommentare

14 Kommentare zu “Zieglers Lösch-Ameise”
  1. Christof sagt:

    Sehr Schön!!!

  2. Flo sagt:

    Interessant, ham se sich mal echt Gedanken gemacht … aber das Video ist grottenschlecht …

  3. Feuerwehrfreak sagt:

    Sehr schönes Fahrzeug. Echt ein gutes Konzept.
    Ich frag mich nur wie teuer das Farzeug am Ende sein würd. Klar ist das Fahrzeug in engen Gassen etc. und vorallem auch in Richtung Führerschen (7,49 t/3,5 t) ein interessantes Konzept doch, für das Geld, kann man sich best. auch andere Materialen beschaffen. Aber es macht an sich Sinn!

  4. Florian sagt:

    Tolles Fahrzeug. Aber warum ist die TS nicht wie beim TSF-W dauerfaft mit dem Löschwassertank verbunden? Aber als Unterstützungseinheit in engen Städten,… ist die Fire Ant bestimmt super. Die könnte bestimmt auf dem Asiatischen Markt ganz groß rauskommen.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!