Was ist eigentlich ein Schweinwerfer?

Die 10 schönsten Verschreiber aus dem Feuerwehr-Magazin

Bremen – Im Dezember 1983 erschien die erste Ausgabe des Feuerwehr-Magazins. Was wir uns seitdem so an Verschreibern geleistet haben, trieb uns selbst manchmal die Tränen in die Augen.

Evakuierung aus einem brennenden Haus: Schweinwerfer im Einsatz.
Evakuierung aus einem brennenden Haus: Schweinwerfer im Einsatz. (Bild: Feuerwehr-Magazin / Rabe)

Vielfach war es nur ein einziger Buchstabe, der verloren ging – aber den kompletten Sinn entstellte. Mal war es einfach ein Anschlag zu wenig auf der Tastatur, mal waren es ein paar Zeichen zu viel oder in der falschen Reihenfolge.

Auch die Funktionen Autovervollständigen oder Autotrennung haben uns hin und wieder ein Bein gestellt. Das meiste konnten wir in unseren internen Korrekturschleifen herausfiltern, aber einiges ist uns dann doch durchgerutscht…

Wir haben für Euch mal unsere schönsten Verschreiber zusammengestellt:

1) Schweinwerfer

Ein voll ausgebildeter Schweinwerfer schafft bei der Evakuierung aus einem brennenden Gebäude etwa 60 Tiere pro Minute (T/min). Achtung: Immer auf geeignete Schweinfänger achten. Landwirte, Tierpfleger und Kräfte aus ähnlichen Berufsgruppen sind hier klar im Vorteil. Gut, eigentlich hätte es Scheinwerfer heißen müssen…

2) Balulicht

Da steppt der Bär: „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ über Außenlautsprecher auf der Alarmfahrt – das hat sicherlich einen hohen Unterhaltungsfaktor. Seriöser wäre es aber gewesen, Blaulicht zu schreiben.

3) Selbstschussanlage

Eine Selbstschussanlage im Rettungskorb? Kein Wunder, wenn niemand die Drehleiter besetzen will. Dabei war es doch eigentlich gar nicht böse gemeint – schließlich handelt es sich in Wirklichkeit um eine Selbstschutzanlage.

4) Schlauentleerungsfunktion

Problem von Klugscheißern mit 25 Buchstaben? Genau! Nur daran hatte der Urheber dieses Wortes mit Sicherheit nicht gedacht, denn tatsächlich ist die Schlauchentleerungsfunktion ein Feature von Systemtrennern für den Trinkwasserschutz.

Systemtrenner B-Feuerwehr aus dem Feuerwehr-Magazin-Shop.

5) Sau-gleitung

Im Winter wird es bei Minustemperaturen an Einsatzstellen schnell sauglatt. Klar, dass auch Feuerwehrleute dann ungewollt dahingleiten. Doch das größte Handicap war in diesem Fall die Autotrennung des Worts Saugleitung, korrekterweise Saug-leitung. Einer unserer Klassiker.

6) Drehleier

Feuerwehr und Musik gehören schon irgendwie zusammen. Doch für die Menschenrettung sind diese Instrumente nun mal gar nicht geeignet. Also im Notfall lieber mit der Drehleiter ausrücken und den hölzernen Kurbelkasten zu Hause lassen.

7) Technische Hilfeleitung

Wäre manchmal ganz praktisch, um sich telefonisch Rat zu holen bei technischen Problemen aller Art. Aber die Feuerwehren haben mit der Technischen Hilfeleistung im Einsatz schon genug zu tun, da bleibt einfach keine Zeit mehr für eine ausführliche Telefonberatung.

Feuerwehr-Magazin-Ausbildungssonderhefte “Technische Hilfeleistung nach Pkw-Unfällen” und “Technische Hilfeleistung nach Lkw-Unfällen” im Doppelpack.

8) Feuerwidersand

Da ist er wieder, der gute, alte Eimer Sand im Haus, mit dem sich notfalls Brände löschen lassen. Wer damit die Tür zuschippt, erhöht vielleicht auch deren Feuerwiderstand.

9) Atemschmutz

Gestern Abend noch Grillfete gemacht? Mit viel Röstfleisch und Knoblauchsauce? Dann gibt es spätestens beim Tragen von Chemikalienschutzanzug und Atemschutz ein fröhliches Wiederriechen mit den schmutzigen Aromen vom Vortag.

10) Feierwehr

Das, was viele Laien über die Freiwillige Feuerwehr denken. Bis sie dann verstehen, dass es in Deutschland weitaus mehr ehren- als hauptamtliche Einsatzkräfte gibt. Und dass damit die Wahrscheinlichkeit deutlich größer ist, von einer solchen aus dem brennenden Haus oder verunfallten Auto gerettet zu werden.

Das Feuerwehr-Magazin-Mini-Abo
Verschreiber sind bei uns echt die Ausnahme. Willst Du uns auf die Probe stellen? Jeden Monat veröffentlichen wir ebenso spannende wie sorgfältig recherchierte Geschichten rund um das Thema Feuerwehr in unserer Heftausgabe des Feuerwehr-Magazins. Du kannst einzelne Ausgaben online versandkostenfrei bestellen oder beispielsweise ein Mini-Abo mit drei Heften abschließen.
.
>>Hier geht’s zum Mini-Abo!<<

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Mir ist aufgefallen, dass die Schreibfehler in den letzten Monaten enorm zugenommen haben. Bis vor 2 Jahren gab es nahezu keine.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: