Geisterfahrer prallt in Feuerwehrfahrzeug

Immenstadt (BY)- Bei einem Unfall mit einem Falschfahrer ist am Dienstagnachmittag bei Immenstadt ein Autofahrer ums Leben gekommen. Seine Beifahrerin sowie der Maschinist eines Feuerwehrfahrzeuges erlitten schwere Verletzungen.

Kurz nach 14 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein Fahrzeug als Geisterfahrer über die Anschlussstelle Rauhenzell auf die B 19 aufgefahren sei und nun in Richtung Norden unterwegs sei. Wenige Augenblicke später erfolgte über die Integrierte Leitstelle die Mitteilung, dass sich im besagtem Bereich ein schwerer Unfall ereignet hätte. Bei Eintreffen der Polizei bestätigte sich, dass der Falschfahrer in den Unfall verwickelt war.

Nach derzeitigen Erkenntnissen ist davon auszugehen, dass der mit zwei Personen besetzte Mercedes frontal gegen ein entgegenkommendes Feuerwehrfahrzeug (Mehrzweckfahrzeug der Feuerwehr Immenstadt) geprallt war. Der 38-jährige Fahrer des Feuerwehrfahrzeuges, das sich zum Unfallzeitpunkt auf dem linken Fahrstreifen befand und ohne Inanspruchnahme von Sonder- und Wegerechten unterwegs war, wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Der Fahrer des falsch fahrenden Pkw starb noch an der Unfallstelle. Dessen Beifahrerin wurde bei dem Unfall in dem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Nachdem die Frau aus dem Fahrzeug gerettet worden war, wurde sie mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen.

Tödlicher Geisterfahrer-Unfall auf der B 19: ein Pkw war frontal gegen ein Mehrzweckfahrzeug der Feuerwehr geprallt. Pöppel/new-facts.eu
www.new-facts.eu
Tödlicher Geisterfahrer-Unfall auf der B 19: ein Pkw war frontal gegen ein Mehrzweckfahrzeug der Feuerwehr geprallt. Foto: Pöppel/new-facts.eu
5 Kommentare zu “Geisterfahrer prallt in Feuerwehrfahrzeug”
  1. wann wird endlich etwas gegen diese verdammten Geisterfahrer unternommen???Deutschland hinkt da schon sehr extrem hinterher!!!

  2. Thomas

    In diesem Sinne, gute Besserung und eine schnelle Genesung an den Feuerwehr-Kameraden.

  3. wenn ich mir das bild genau betrachte,frage ich mich,wie das feuerwehrfahrzeug,auf die gegenfahrbahn kommt,oder ist es rumgeschleudert? keine ahnung ,das bild sieht allerdings sehr seltsam aus,wie dem auch sei ,gute besserung

  4. Uwe ist doch wohl logisch, geh mal davon aus, dass beide mindestens 100kmh drauf hatten. Meinst du, die bleiben bei einem Aufprall still stehen?
    Das sieht für mich aus, wie ein Ausweichversuch. Sieht man ja auch am Frontschaden, dass es etwas seitlich getroffen wurde und schon hat man das Potential für eine Drehung.

  5. @uwe:
    Wie man auf dem Satellitenbild sehen kann, ist die B19 um Rauhenzell autobahnähnlich ausgebaut. Das Fahrzeug war, wie auch im Artikel steht, auf der linken der beiden Fahrspuren unterwegs. Das LF links im Bild steht auf der Gegenfahrbahn, der RW rechts im Bild dürfte gegen die Fahrtrichtung auf die Bundesstraße aufgefahren sein oder hat gewendet.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: