Finazielle Unterstützung für Einsatzkräfte

800 Euro Zuschuss zum Führerschein für Feuerwehrleute

Landkreis Leer – Der Landkreis Leer sowie die Städte und Gemeinden des Kreises unterstützen junge Feuerwehrleute mit bis zu 800 Euro Zuschuss beim Erwerb ihres Führerscheins. Diesen Zuschuss können auch zukünftige Feuerwehrleute beantragen. Dafür verpflichten sich die jungen Leute, mindestens 5 Jahre Mitglied der Feuerwehr zu bleiben.

Mit diesem Zuschuss soll ein Anreiz geschaffen werden, neue Mitglieder für die Feuerwehren zu gewinnen und junge Feuerwehrleute, die zum Beispiel aus den Jugendfeuerwehren kommen, langfristig zu behalten. Den Beschluss für diese Unterstützung hatte der Kreistag in Leer am 17. März 2016 in Absprache mit allen Städten und Gemeinden gefasst.

Anzeige

Klein
Symbolfoto: Feuerwehr Landkreis Leer

Mit dem Beschluss können bereits alle Feuerwehrmitglieder von dem Zuschuss profitieren, die ihren Führerschein im Jahr 2015 gemacht hatten. Für alle, die ihn in 2016 erworben haben oder ihn noch erwerben, endet die Frist für einen Antrag am 31. Januar 2017.

Für den Führerscheinzuschuss stehen jedes Jahr 20.000 Euro zur Verfügung. Der Zuschuss von maximal 800 Euro pro Person wird jeweils zur Hälfte vom Landkreis und den Kommunen getragen. Sollten in einem Jahr mehr als 50 Anträge eingehen, verringert sich der Betrag für jeden einzelnen entsprechend der Anzahl der Anträge.

Für das Jahr 2015 konnten alle Mitglieder, die einen Antrag gestellt hatten, die volle Summe nutzen. Auch für 2016 ist die Marke von 50 Anträgen noch nicht erreicht.

Zielgruppe sind alle jungen Leute zwischen 16 und 25 Jahren, die ihren Wohnsitz im Landkreis Leer haben und bis zum Stichtag 31. Januar 2017 Mitglied einer Freiwilligen Feuerwehr sind oder werden. Der Zuschuss wird nur für den Ersterwerb eines Führerscheins gewährt, nicht um einen bestehenden Führerschein zu erweitern. Auch Personen, die aufgrund von Verstößen im Straßenverkehr die Führerscheinprüfung erneut ablegen müssen, können keinen Antrag stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.