Produkt: Download Großübung Düsenschlauch
Download Großübung Düsenschlauch
Wissenschaftliche Auswertung einer Waldbrandübung mit Düsenschläuchen im Kreis Bautzen.
Waldbrandbekämpfung Teil der Ausbildung

Luxemburg bereitet sich auf mehr Flächenbrände vor

Luxemburg – Die Feuerwehren in Luxemburg sollen besser auf die Vegetationsbrandbekämpfung vorbereitet werden. Das berichtet das luxemburgische Tageblatt. Die Verantwortlichen rechnen künftig mit verschärften Wetterbedingungen und damit auch mit mehr Flächenbränden. Der Direktor des CGDIS (Corps grand-ducal d’incendie et de secours) kündigte nach dem Bericht an, dass bis 2020 die Waldbrandbekämpfung auch Teil der Gesamtausbildung der Feuerwehren werde.

Vier Stunden theoretischer und praktischer Unterricht gehörten dann zur Grundausbildung dazu. Neben der allgemeinen Basisausbildung sollen auch Spezialisten ausgebildet werden. Gemeinsam mit Meteorologen arbeite der CGDIS auch einem Waldbrandindex für Luxemburg. Auch das Thema von passender Ausrüstung für die Waldbrandbekämpfung solle zentralisiert werden, damit alle Wehren entsprechend ausgestattet seien. Ein GTLF sei außerdem bereits in der Beschaffung und würde in Luxemburg-Stadt stationiert.

Anzeige

Hier geht´s zum Originalbeitrag: “„Es hätte auch anders ausgehen können“: CGDIS bereitet sich auf mehr Einsätze wegen Waldbränden vor” (Tageblatt, 30.07.2019)

Anzeige

Waldbrand-Gesichtsmaske mit Atemschutz

Ideal für Flächenbrand und Waldbrand: Durch diese Maske wird das Einatmen von Rauch und Aschepartikeln reduziert und schützt das Gesicht vor Wärmestrahlung und Funkenflug. In der Maske ist eine Tasche eingearbeitet, in die eine Partikelmaske passt. 

In den Landesfarben: Ein stilisierter Löwenkopf mit Krone ziert das Logo des CGDIS. Es wurde vorab vom Großherzog persönlich abgesegnet.
In den Landesfarben: Ein stilisierter Löwenkopf mit Krone ziert das Logo des CGDIS. Es wurde vorab vom Großherzog persönlich abgesegnet. (Bild: CGDIS)
Produkt: Download Smoke-Jumper
Download Smoke-Jumper
Reportage über die Smoke-Jumper: Warum die US-Elite-Einheit Heldenstatus genießt und wo die Feuer-Springer eingesetzt werden.

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Die Ausbildung in Luxemburg war immer sehr gut und umfasste auch dieses Thema, eine Waldbrandkommission hatte auch alles ausgearbeitet um schnell und sicher bei Waldbränden reagieren zu können. Durch die Umstrukturierung der Feuerwehren und Bildung des CGDIS wurde vieles überstürzt und die früheren Arbeiten nicht berücksichtigt.
    Strikte militärische Hierarchie, viel zu viel Bürokratie und überforderte und schlecht ausgebildete Einsatzleiter führen dann zu diesem Ergebnis:
    https://www.wort.lu/de/lokales/feldbrand-in-hamm-eigenhitze-wird-einsatzfahrzeug-zum-verhaengnis-5d3b2078da2cc1784e348a3e

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren